ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

katzenfutter-test

Stiftung Warentest hat Katzenfutter getestet und genau das, was Mickey besonders gerne isst (Gourmet), scheidet besonders schlecht ab.

Engelbert 28.04.2017, 13.01

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

15. von Gisa

...Katzen sollen - lt. Studie - das "Fressi" bevorzugen, was sie als kleine Katze in der Prägephase(bei der Mama) kennengelernt haben. Jungkatzen soll man dementsprechend füttern, bevorzugt roh oder eben mit jenem hochwertigen Nassfutter, was es ja auch gibt....keinesfalls Trockenfutter anbieten!
Meine Findel-Baby-Mieze wurde dementsprechend aufgepäppelt....! Rohes Fleisch habe ich "geworfen"...Bröckchen am Bindfaden durch die Wohnung gezogen...usw. Klar war der Spieltrieb geweckt! Aber ESSEN?? Nö! Als Nassfutter gab es nur Hochwertiges - ja, das hat sie genommen und wurde "große und stark" ;-)...Und NUN mit 9 Jahren ist ihr Lieblingsfutter - trocken! Je mehr Maiskleber & Co darin sind, ums so beliebter! *Schock*! Aber das gibt es nur zum "im Spiel erarbeitet"... Trotzdem - Nassfutter isst sie, aber je gesünder, um so mehr *bäh*. Ok - Rindertartar als "Barf" - das nimmt sie gnädig. Als Babykatze hat sie alles kennengelernt....rohes Fleisch, GUTES Nassfutter, Joghurt, Quark, Malzpaste...je erwachsener das süße Viech wurde, umso mehr war von dem gesunden Futter *BÄH*! ;-(
Auch sie nimmt Gourmet sehr gern! Und - als eigenwillige Mietze - nur Katzengras aus einem ganz bestimmten Garten! Nix mit Biogras ausm Topf. Ihr Hundeleute bedenkt bitte - eine Katzen ist eigenwillig und fast nicht beeinflussbar;-) Meine Hunde habe ich immer bekocht und bebarft, was damals anders genannt wurde, weil es Büchse kaum gab. Nur "Hundekuchen" Latz...*gg*.
Futtertest hin oder her...Gäbe es DAS gesunde "Fressi", was Katzen MÖGEN - dann sähe die gesamte Futter-Industrie aber blass aus, weil die zig !! Sorten für bestimmte Rassen, für Altersstufen, für bestimmte Krankheiten in dieser Form gar nicht notwendig sein würden. Nicht zufällig gibt es keine Transparenz in der Zusammensetzung und auch des Herkunftlandes (Zutaten/Herstellung) nicht. Oder kaum.
Engelbert, bitte lass Mickey nicht "hungern"....das dürfen Miezen tatsächlich nämlich nicht ;0)) Und das meine ich tatsächlich ernst;-).
Tester sollten mal explizit feststellen was ein gutes Futter tatsächlich enthalten sollte....! Muss doch machbar sein, oder?


vom 01.05.2017, 12.50
14. von Sommerregen

Ich weiss nicht, ob ich so viel darauf geben würde.
Ich kann mich erinnern, sie haben mal Shampoo getestet. Das einzige, was ich vertragen habe, hatte sehr schlecht abgeschnitten.

vom 01.05.2017, 11.07
13. von sonja-s

ich halte nichts von diesem ganzen Gourmet getue der Hersteller. So naturnah wie möglich muß Tierfutter sein, ohne Füllstoffe und nutzlose oder krankmachende Inhaltsstoffe. Das trifft für jedes Tier zu. Wir haben unseren Hund gebarft und als Snack zwischendurch hat sie getrockneten Blättermagen oder Lunge bekommen. Sie ist gesund alt geworden, ohne Krebs, Herz oder Nierenkrankheiten.
So bequem es ist aus der Dose zu füttern man tut dem Tier nichts gutes damit.
Das ist meine Meinung und Erfahrung.
Theoretisch könnte man eine Katze mit Mäusen oder Küken füttern, die gibt es tiefgefroren für Reptilien, aber das ist nicht jedermans Sache. Für mich wäre das wahrscheinlich nichts. Zumal eine Schlange mit einer Maus lange satt ist eine Katze dies aber täglich bräuchte.

vom 30.04.2017, 14.30
12. von Andrea

Der Test dürfte genauso falsch sein wie damals mit dem Hundefutter. Ich würde sagen, die Tierfuttermittelindustrie hat ein wenig dafür bezahlt. Wer wissen will, was gutes Tierfutter ist, sei es Hund wie Katze...der sollte und muss sich mit den Inhaltsstoffen auseinandersetzen. Und muss wissen, was in ein gutes Tierfutter gehört. In ein Tierfutter gehört kein Getreide, kein Zucker. Was ist in den getesteten Futter drin??? Genau das. Schaut was an erster Stelle steht. Meist nix gescheites für das Tier. Oder glaubt man ernsthaft, ein Tier, Hund wie Katze, würde freiwillig Maismehl fressen? Fleisch sucht man leider vergeblich in den meisten Sorten. Gutes Futter sollte mindesten 90% Fleischanteil besitzen!!! Und dieser Punkt muss an erster Stelle stehen bei der Inhaltsangabe. Tierische Nebenerzeignisse? liest man meistens auch. Und glaubt mir, hier will niemand wissen, was das wirklich ist!!!!
Warum werden die meisten Tiere krank? Haben Krebs? Wegen zuviel Chemie und falschen Essen! Wir können doch auch nicht jeden Tag bei MC essen. Wir Menschen achten zum größten Teil sehr auf die eigene Ernährung. Warum schauen wir denn nicht hinter die Kulissen bei der Tierfuttermittelindustrie?
Auch gutes und teures Futter oder Futter, welches der Tierarzt anbietet, ist nicht gesund!!! Leider haben 90% der TA keine Ahnung von der artgerechten Ernährung bei Hund, sowie Katze! Es wird im Studium nur angerissen. Und die TA bekommen von Royal Canin oder Vet Concept ihre Praxiseinrichtung finanziert.....wenn sie denn das Futter anbieten ;)))
Ich gestehe, all das wusste ich auch nicht. Bis vor drei Jahren. Da hat unser Hund auch 10 Jahre lang Trockenfutter und zwischendrin Nassfutter gefressen. Im übrigen von Vet Concept. Es soll ja so gut sein. Es ist bestimmt nicht schlecht, aber schaue ich mir die Inhaltsstoffe an, dann sehe ich, dass es nicht so ist. Vor drei Jahren haben wir aus gesundheitlichen Gründen bei unserem Hund das Barfen angefangen. Ich sehe an seinem Fell, wie gut ihm das tut. Er ist jetzt 13 Jahre alt und durch das Barfen ist er jetzt vielleicht erst 9. er ist top fit. Durch eine Broschüre von Swanie Simon habe ich dann gelesen, was im Industriefutter drin ist! Und da wurde mir klar: wie kann das gut und gesund für das Tier sein???
Ich will keinen zum Barfen bekehren. Jeder soll das füttern, was er meint. Aber jeder sollte auch sich mit dem Inhalt, was er füttert, auskennen!!! Und füttert man Fertigfutter, dann bitte kein Getreide, kein Zucker und an erster Stelle sollte in der Inhaltsangabe stehen: Fleisch 90%! Besser wäre noch 100%. Und ja, so etwas gibt es auch.
Sorry für den langen Kommentar. ;)
Liebe Grüße
Andrea

vom 30.04.2017, 07.49
11. von Petra Marie

Was uns schmeckt, ist ja auch nicht immer gesund ist. Wichtig ist auch die Freude am Fresserchen. (Fr)Essen das die Lebensfreude herabsetzt ist auch nicht gesund.

vom 29.04.2017, 17.28
10. von Bine

Engelbert ich weiß, darum halte ich von den Tests so wenig. Übrigens haben drei Futtersorten von "Mars" gewonnen. Ein Dummer der da Böses vermutet?

vom 28.04.2017, 22.40
9. von Hildegard

Ich habe ja 1/3 rohes Rindfleisch und den Rest Dosenfutter verfüttert und habe mich dabei ganz gut gefühlt. Leider essen nicht alle Katzen rohes Fleisch.

Aber diese üblichen 4 % haben mich auch immer maßlos aufgeregt.

vom 28.04.2017, 19.53
8. von Engelbert

@ Bine: gerade Macs schneidet schlecht ab ... zuviel Phosphor (schädlich für nierenkranke Katzen), sagt es wäre kein Salz drin, hat aber einen hohen Natriumgehalt usw ...

vom 28.04.2017, 18.23
7. von Webschmetterling

Mickey hätte beim Test mit dabei sein müssen, er hätte ihnen gezeigt, dass es schmeckt :)


vom 28.04.2017, 17.50
6. von Christie

lass Dich davon nicht beeindrucken. Hauptsache Mickey schmeckt es.
Alle Augenblicke gibt es solche Tests. Nach einiger Zeit wird das Ergebnis widerrufen.
Ich glaube, jeder Mensch und noch mehr jedes Tier weiß ganz genau was ihm gut tut und was nicht.
Also bitte nimm Mickey nicht die Freude an seinem Freßchen.

vom 28.04.2017, 17.38
5. von Bine

Naja man muss die Deklaration von Gourmet, aber auch Sheeba etc. nur mal lesen. 4 Prozent deklariertes Fleisch, der Rest "Fleischabfälle" ungeklärter Herkunft, so toll ist das nicht. Meine Miezen bekommen z.B. Macs oder Animonda vom Feinsten, 86 Prozent deklariertes Fleisch das auch für den menschlichen Verzehr geeignet wäre.

Aber die Stiftung Warentester sind mit ihren Tests auch immer weit weg von Tierärzten....

Lieber Gruß. Bine

vom 28.04.2017, 17.26
4. von Carola (Fürth)

Kater Diablo war ja ein "Findelkind" und sehr dürr .. ich päppelte ihn auf, hab ihn dadurch wohl zu sehr verwöhnt, er wurde recht gnäschig ;-) mochte beim Nassfutter dann nur die kleinsten Döschen mit Pastete usw. von Gourmet auch, Sheba Thunfischfilets bzw. Hähnchenfilets ..
Mickey ist schon in den besten Jahren nun, es sollte ihm schmecken dürfen, egal was die Tester sagen. :-)

vom 28.04.2017, 17.10
3. von GiselaL.

Die Geschmäcker sind verschieden. Hauptsache ist, dass Mickey sein Futter mag. Die Tester haben auch nicht immer recht.

vom 28.04.2017, 16.25
2. von MOnika (Sauerland)

Stiftung Warentest kennt den Geschmack von Mickey eben nicht.

vom 28.04.2017, 15.15
1. von Petra H.

Ich hatte den Test schon bei RTL gesehen.

vom 28.04.2017, 14.37

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
Letzte Kommentare:
Rita die Spätzin:
ich schätz mal 75 Cent
...mehr

Therese:
das Umrechnen sollte man sich zwar ersparen,
...mehr

christine b:
da meint einer, wenn er auf einem ganz normal
...mehr

Brigida:
ja - er war wirklich der beste James Bond, au
...mehr

Lieserl:
Mein Mann hatte monatelang Kieferschmerzen un
...mehr

Lieserl:
Ich kaufe meine Semmeln nur noch vom Bäcker,
...mehr

Lieserl:
Bei uns heissen die Krusti und kosten 98 Cent
...mehr

widder49:
Vom Kettenbäcker? Oder vom Bäckermeister hand
...mehr

Kassiopeia:
Tja, an solche Preise werden wir uns wohl gew
...mehr

Elke R.:
Das ist Wucher. Hier kostet ein stinknormales
...mehr