ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

krankenkassenwechsel

Unsere Krankenkasse (BKK Pfalz) hat ihren Zusatzbeitrag erhöht und gehört nun zu den teuersten Kassen ... darum werden wir beide dort kündigen und wechseln. Zwei Kassen sind nun in der engeren Auswahl ... die TK und die BKK firmus (kennt die überhaupt jemand ?). 

Deine Gedanken dazu ?
Bei welcher Kasse bist du ?
Hast du auch schon mal die Krankenkasse gewechselt ?

Engelbert 14.01.2024, 21.33

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

33. von Sylvi

TK seit vielen Jahren. Nie Probleme!!!

vom 19.01.2024, 23.53
32. von _gerlinde/eifel

Ich bin seit 1970 in der DAK. War bis jetzt immer zufrieden.

vom 17.01.2024, 19.49
31. von Birgit Brabetz

meine eltern waren in der Barmer - daher bin ich mit beginn der ausbildung dort geblieben bis der wechsel der krankenkasse einfach wurde und danach waren wir in mehreren verschiedenen - zuletzt in einer BKK die dann von der Techniker übernommen wurde
die Techniker ist meiner meinung nach sehr gut in ihren leistungen - also sind wir dringeblieben bis heute

vom 17.01.2024, 14.07
30. von Engelbert

@ Achim: bei der BKK haben wir auch keinen Ansprechpartner ... da ist die nächste Geschäftsstelle fast 100 km entfernt ... beim Wechsel zur TK würde sich die Entfernung auf 30 km verringern.

vom 16.01.2024, 20.09
29. von Achim

Hallo Engelbert, mit der TK, dass überlege dir noch mal. Bei uns hier in Dessau hat diese tolle Krankenkasse gerade verkündet, dass es ab sofort kein Büro, keine persönliche Ansprechpartner mehr geben wird. Die Mitglieder sollen den Online-Dienst nutzen. Eine Unverschämtheit angesichts der Tatsache, dass viele Mitglieder überwiegend betagt sind und oft mit vielen Krankheiten, Therapien etc. zu tun haben und vieles mit der KK bereden müssen. Wir sind von Anfang an, also 1990 bei der Bahn BKK, haben nach wie vor eine Ansprechpartnerin vor Ort. Auch unsere Beiträge und Zuzahlungen werden angehoben. Wichtiger ist aber der Umgang mit uns. Das solltest du auch mal bedenken, da du ja hier viel von deinen nicht einfachen gesundheitlichen Problemen berichtest. Nicht immer ist ein Wechsel wegen einer Beitragserhöhung sinnvoll. Ich erinnere an die Wechselanregungen bei Strom und Gaskunden zu den günstigen Anbietern. Von denen haben sich nicht wenige einen ungünstigen Tarif eingehandelt bei gezwungener Rückkehr zu den örtlichen Stadtwerken. Grundsätzlich stellt sich für mich die Frage, brauchen wir eigentlich über 300 gesetzliche Krankenkassen? Wegen dem Wettbewerb und kaum großen Unterschieden im Leistungsspektrum? Aber das ist ein sehr umfangreiches Thema. Viele Grüße aus Mitteldeutschland.

vom 16.01.2024, 18.42
28. von Sabine N

Bei uns ist die ganze Familie seit Jahrzehnten bei der IKK classic. Bis vor einigen Jahren war das in Ordnung, aber seit es keine regionalen Ansprechpartner mehr gibt, sondern man über die Hotline ständig an mehr oder deutlich weniger freundliche Mitarbeiter verteilt wird, sind wir unzufrieden.
Ein Mal hatte eine Mitarbeiterin meiner schwer kranken Mutter Infusionen genehmigt, die die Ärztin für dringend notwendig hielt. Nach Abschluss der Therapie erhielten wir plötzlich schriftlich eine Ablehnung. Das habe die Vertretung genehmigt, an diese Entscheidung sei die eigentlich zuständige Mitarbeiterin nicht gebunden.
Von MFAs und Mitarbeitern der Klinikambulanz hören wir immer wieder die AOK sei die unproblematischste Kasse.
Wobei die jetzt bei einer Freundin mit Hirntumor (Fahrverbot) die Fahrten zur Therapie in der Klinik nicht mehr übernehmen wollten. Im Gespräch mit dem für sie zuständigen Mitarbeiter vor Ort wurden sie doch wieder genehmigt.
Es hängt schon auch von den Mitarbeitern ab, mit denen man zu tun hat.
Von der TK habe ich auch schon viel Gutes gehört.

vom 16.01.2024, 13.19
27. von Inge-Lore

Nach der "Wende" sind wir mit unserem Baubetrieb geschlossen der IKK beigetreten, und
ich habe nie gewechselt..Werde ich auch nicht tun, denn dort, wo man meint, günstiger zu sein, gibt es garantiert irgendeinen anderen negativen "Befund" ...

vom 16.01.2024, 09.54
26. von MaLu


Ich habe jetzt mal nachgeschaut. meine AOK erhöht die Beiträge nicht, also werde ich bleiben wo ich bin. Ich bin seit 27 Jahren Mitglied.
Als ich anfing berufstätig zu werden, war ich in der DAK und nach der Hochzeit mit meinem Mann familienversichert bei der BKK BASF. Als ich wieder anfing, wollte mein Arbeitgeber, dass ich in die AOK wechsle, das sei einfacher für das Lohnbüro.


vom 16.01.2024, 08.48
25. von MaLu


24. von Kathrin

Ich kann nicht für Inge-Luise sprechen. Aber ich denke nicht, dass sie dir etwas unterstellen wollte. Ich glaube eher, sie meinte die jeweiligen Mitarbeiter der Krankenkasse.


vom 16.01.2024, 08.01
24. von Kathrin

Inge-Luise ... menschlich bedingt? Das ist schon eine ziemlich herbe Unterstellung, fast Beleidigung und Verurteilung mir gegenüber und meinem Kind. Anbetracht dessen, dass ich wie jeder andere Patient nicht mit meiner Kasse im Clinch liege, sondern nur die Dinge einreiche, die mir per Gesetz zustehen. Das waren meine Erfahrungen als arbeitender Mensch, der immer eingezahlt hat und einmal schwer krank wurde und damit 78 Monate Krankengeldanspruch hatte. Ich freue mich für dich wenn du gesund bist und deine Kasse nicht belasten musst, denn da hatte ich auch keine Probleme! Möge das bis immer so bleiben!

vom 15.01.2024, 16.35
23. von Sywe

Habe schon ein paarmal die Krankenkasse gewechselt. Jetzt bin ich schon seit vielen Jahren bei der SECURVITA. Die ist zwar auch nicht preisgünstig, dafür sehr patientenfreundlich, egal, um was es sich handelt.

vom 15.01.2024, 14.40
22. von Su

JA, vor Jahren bei einer BKK und seit langem bei der Techniker. Kann nichts Negatives bisher sagen.

Hoffentlich wird endlich die Homöopathie als inklusiv Leistung, gestrichen. Zucker kann ich auch täglich selber essen.+

vom 15.01.2024, 13.34
21. von Pusteblume

Wir waren jahrelang bei der LKK, zuletzt freiwillig gesetzlich versichert und waren dort sehr zufrieden. Da mein Mann aber nun in Altersteilzeit ist, mussten wir die Krankenkasse wechseln.
Wir sind nun seit einem dreiviertel Jahr bei der IKK direkt und können bisher nichts Negatives sagen, ist aber aufgrund der kurzen Dauer nicht aussagekräftig.


vom 15.01.2024, 13.21
20. von lieschen

ich bin schon immer bei der Barmer, bin zufrieden, und werde auch dabei bleiben, mal zahlt der mehr, mal der andere, ich denke auf lange Sicht sind alle Kassen dann doch gleich, kommt darauf an worauf man wert legt.

vom 15.01.2024, 13.02
19. von Chrissy27

Ich bin schon sehr lange bei der Securvita BKK. Wurde damals Mitglied weil dieses Krankenkasse für alternative Heilmethoden gekämpft hat.

vom 15.01.2024, 12.42
18. von KarinSc

BKK firmus kenne ich nicht. Wir sind beide bei derTK (mein Mann schon seit um die 50 Jahre, ich erst seit Wechsel von DAK zur TK so 1990. Wir wollen nicht wechseln.

vom 15.01.2024, 10.29
17. von SilkeP

Ich habe 1965 bei der DAK angefangen und bin - bedingt durch die Familienversicherung mit meinem Ex-Mann 1980 zur TK gewechselt. Ich bin sehr zufrieden und werde auch nicht wechseln.

vom 15.01.2024, 10.04
16. von Lieserl

Mein Sohn und die Schwiegertochter sind auch bei der TK. Sohn von Anfang an über seine Lehrstelle und dabei geblieben, die Schwiegertochter hat gewechselt, weil der Familientarif günstiger ist.
Ich bin bei der AOK und zufrieden damit. Mein Mann als Renter, ich freiwillig versichert als selbstständige.
Nein, ich hab noch nie gewechselt.

vom 15.01.2024, 08.28
15. von Elisabeth

Wir sind seit der Jugend in der TK, mein Mann ist jetzt 81 und nach einem Schlaganfall pflegebedürftig und im Rollstuhl. Ich mache das zu Hause mit Hilfe der Pflegestation. Bisher bin ich damit sehr zufrieden. Die Krankenkasse hat alles was verordnet wurde bezahlt, Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie findet zu Hause statt. Die Pflege morgens wird bezahlt. Ein Aufenthalt im Pflegeheim war anfangs notwendig, aber da muß man dann sehr viel dazubezahlen….


vom 15.01.2024, 07.23
14. von Greta

Ich wechselte schon zweimal die Krankenkasse. Als ich bereits in Rente war und meine BKK Insolvenz anmelden musste - sie war zu günstig - empfahl mir mein Hausarzt die AOK (Mittelfranken) Ich bin sehr zufrieden, sie zahl manches was andere Kassen ablehnen, stelle ich immer wieder fest

vom 15.01.2024, 06.47
13. von ReginaE

Ich habe früher öfter gewechselt,
zur Zeit bin ich bei der TKK, würde sie nur bedingt empfehlen.
Was für eine andere Kasse ich bevorzugen würde, kann ich nicht schreiben, da ich eher wenig in Anspruch nehme.

Wahrscheinlich für mich wäre die mhplus. Das ist eine Betriebskrankenkasse von Mann & Hummel mit guten Leistungen.

vom 15.01.2024, 06.36
12. von gerhard aus bayern

ich bin schon immer bei der aok. die hat auch den zusatzbeitrag nicht erhöht.

vom 15.01.2024, 06.09
11. von Inge-Luise

habe von der Barmer vor Jahren zur TK gewechselt und bin sehr zufrieden.
Eine sehr kulante Kasse, besonders im Alter.
habe die Mitteilung von Kathrin gelesen, wie kann es sein, dass solche Unterschiede bestehen - menschlich bedingt oder?

vom 15.01.2024, 03.57
10. von Kathrin

Ich bin seit vielen Jahren in der TK und werde jetzt die Krankenkasse wechseln. So lange wie man nichts hat, ist man dort willkommen. Während meiner Krebserkrankung gab es nicht eine Genesungsunterstützung seitens dieser Kasse. Zahnärzte schauen immer betroffen, wenn es was zu machen gibt und ich sage, ich bin bei der TK versichert. Einer sagte mir ganz konkret, die AOK sei ihnen lieber, es gäbe immer Probleme mit der TK beim Zahnersatz. Auch ich musste schon beim Bonusprogramm Rückenschule, professionelle Zahnreinigung, Sport, Bewegung etc erfahren, dass andere Krankenkassen höhere Beiträge zu dem, was man bezahlen muss, zusteuern. Mein Sohn wurde ganz schnell zum Ende seines Studiums hin belästigt, wann er denn endlich seinen Abschluss bekommt, damit er sich selbst weiterversichert. Seine Kommilitonen in anderen Kassen hatte diese Probleme nicht. Er wechselte zur AOK und ist jetzt sehr zufrieden damit. Mir als arbeitender Mensch wurde im Krankheitsfall immer ganz schnell der medizinische Dienst und Krankengeldverlust angedroht, was ja für dich zum Glück nicht mehr relevant ist, Engelbert. Es zeigt aber die Methoden dieser Kasse. Ich würde mir das sehr gut mit der TK überlegen, ich wechsle zur AOK.

vom 15.01.2024, 00.54
9. von IngridG

Ich würde die Techniker bevorzugen. Die andere kenne ich gar nicht. Hab einmal die Kasse gewechselt vor langer Zeit. Seitdem bin ich sehr zufrieden mit meiner AOK.

vom 14.01.2024, 23.37
8. von Birgit W.

Wir sind alle seit ewig bei der TK und zufrieden mit den Leistungen, ehmen am Bonusprogramm teil (sollte jeder bei seiner KK mal schauen!) und würde die auch weiter empfehlen.

Meine Mama ist bei der Viactiv, mit denen ich bisher in jeder Hinsicht problemlos zusammen gearbeitet habe.

vom 14.01.2024, 23.00
7. von Juju

Ich bin seit Beginn meiner Lehrzeit 1974 in der DAK. War bisher immer zufrieden.

vom 14.01.2024, 22.49
6. von Xenophora

Früher war mein Mann als Seemann in der Seekasse versichert und ist später in die Knappschaft gewechselt und ich auch. Seit seinem Tod bin ich rentenversichert bei der Knappschaft-Bahn-See und auch noch in der Krankenkasse Knappschaft. Dabei bleibe ich.

vom 14.01.2024, 22.47
5. von Christine FO

Vielen Dank für die Info, Engelbert. Wir überlegen schon länger, von der BKK Pfalz wegzugehen. TK oder BKK firmus ist auch unsere Wahl. Da werde ich morgen noch genauer recherchieren.

vom 14.01.2024, 22.39
4. von Ingrid S.

Wir sind seit über 50 Jahren bei der selben Krankenkasse, mein Mann und Ich.
Wir sind sehr zufrieden, wir bleiben unserer Kasse treu bis am Ende des Lebens.
Klar alle KK werde ihre Beiträge erhöhen müssen, bei dem Zulauf was wir haben, müssen ja alle versorgt werde, auch die Bürger, die noch nie bei uns 1 cent eingezahlt haben, das muss man auch bedenken.
Soviel ich weiß, auch im bestimmten Alter, nehmen Krankenkassen,neue Patienten nicht mehr so gern an.

vom 14.01.2024, 22.13
3. von Hanna

Wir sind schon seit Jahr und Tag bei der BKK Siemens! Früher Magirus BKK,dann Iveco BKK! Wir waren und sind sehr zufrieden und würden auch nie wechseln!

vom 14.01.2024, 22.04
2. von Christa

Ich habe früher mehrfach die Kasse gewechselt.
Bin jetzt seit vielen Jahren bei der mhplus
Bkk . Habe keine Ahnung ob die günstig ist. Bisher habe ich nicht viel gebraucht.

vom 14.01.2024, 21.53
1. von Laura

Ich bin bei der TK und sehr zufrieden.
Mein Mann war bei der AOK und hat eigentlich nie etwas gebraucht.
Da unser Sohn bei mir mitversichert war und wir beide viele Leistungen bekommen, ist auch mein Mann in die TK gewechselt, damit wir familienversichert sein können.

vom 14.01.2024, 21.45
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
ErikaX:
Warst Du bei meinem Nachbar fotografieren? Di
...mehr

Sylvi:
Meine wildgewachsene Korkenzieherweide habe i
...mehr

carmen:
Na wenn schon, dann alle, man kann sich ja sc
...mehr

Hildegard:
Als Besitzer von Freilaufkatzen ist mir das S
...mehr

Monika aus Köln:
Ein Frevel. Bin entsetzt.
...mehr

christine b:
ich hoffe, dir gelingt kein scharfes foto.ich
...mehr

Birgit:
Moin, ich habe gelesen,der Name kommt on dem
...mehr

Heidi P:
Da fehlen mir grad die Worte. Würde ich in d
...mehr

Ingrid S.:
Ich finde es sehr schade, manche wenn die zum
...mehr

Brigida:
Das ist aber verboten , Weidenkätzchen stehe
...mehr