ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

corona

Irgendwo zwischen Beunruhigung und der Frage, ob man sich (und wenn ja wo) Atemschutzmasken kaufen sollte und dem "nun übertreib mal nicht und fang nicht an zu spinnen"-Gedanken ...

Engelbert 25.02.2020, 20.30

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Elisa

Hier ein interessanter Artikel zum Thema Atemschutzmasken - falls ihr euch informieren wollt. Auch um Desinfektionsmittel geht es - vor allem darum, welche gegen das Virus helfen:

"Desinfektionsmittel aus den Drogerie- und Supermärkten seien jedoch häufig keine Arzneimittel und deshalb zum Schutz vor Coronaviren nicht zu empfehlen, so Steinmann. Zur Händedesinfektion sollten Sie daher zertifizierte Desinfektionsmittel etwa aus der Apotheke nutzen. Die Angabe "begrenzt viruzid" ist hierbei ganz entscheidend."

"Wer sollte Atemschutzmasken nutzen?
Die Angst vor einer Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus mag auch in Deutschland wachsen. Dennoch sieht das Robert Koch-Institut (RKI) ebenso wie die WHO in seinen Pandemieplänen keine Atemschutzmasken für die allgemeine Bevölkerung vor. Von der WHO heißt es dazu, die Masken würden nicht als Vorbeugung für Gesunde empfohlen, sondern für Patienten und Menschen, die sich möglicherweise angesteckt haben, damit sie das Virus nicht verbreiten. In Verdachtsfällen sollte deshalb vor allem medizinisches Personal eine Maske tragen, um sich etwa vor einer Tröpfcheninfektion zu schützen."

"Von FFP1 bis FFP3: Schützen Feinpartikelmasken vor dem Coronavirus?

Um sich vor einer Infektion durch Tröpfchen von Erkrankten zu schützen, sind laut Experten nur spezielle Feinpartikelmasken geeignet, auch partikelfiltrierende Halbmasken (filtering face piece, FFP) genannt. Sie bestehen ganz oder teilweise aus nicht auswechselbarem Filtermaterial und reduzieren infektiöse Aerosole in der eingeatmeten Luft. Während der SARS-Epidemie 2002/2003 hatten einige Studien für sogenannte FFP3-Masken einen gewissen Schutzeffekt nachgewiesen. Der Virusforscher Christian Drosten von der Charité in Berlin bezweifelt jedoch, dass diese Masken alltagstauglich sind. Mit solchen Masken könne man im Alltag nicht lang herumlaufen, sagte er kürzlich.

FFP-Masken gibt es in drei verschiedenen Klassen, die sich in ihrer Durchlässigkeit unterscheiden. Alle drei Klassen gelten zumindest als wirksamer als der handelsübliche Standardmundschutz. Grundsätzlich gilt: Je höher die Klasse, desto besser schützen sie. Die auch Leckage genannte Durchlässigkeit darf bei FFP1 höchstens 22 Prozent betragen, bei FFP3 zwei Prozent."

Hier der ganze Artikel:

Hier klicken

Alles Liebe,
Elisa

vom 26.02.2020, 22.53
26. von Sywe

Atemschutzmasken gibt es derzeit keine mehr und außerdem schützen sie sehr unzureichend. Für mich ist wichtig, oft die Hände zu waschen und auch zu desinfizieren.
Ich habe durch Medikamente ein geschwächtes Immunsystem und schon Respekt vor dem Virus. Aber Angst habe ich nicht.

vom 26.02.2020, 21.46
25. von Carina

Für die, die das gerne möchten, zwei Tipps Schutzmasken selbst zu gestalten. Mögen bereits schon so manche wissen : Ein Blatt z.B. Küchenrollenpapier in Ziehharmonikaart falten, Enden umklappen, in Umklappkante je ein z.B. Gummiringerl, befestigen der umgeklappten Enden mit z.B. Bostitch oder Kleber. Fertig ist die Maske...oder ein entsprechendes von der Grösse her passendes ausrangiertes BH-Körbchen, Querbalken oben und unten beim Körbchen mit Träger gestalten. Länge zuschneiden, ankleben, auch diese Maske ist nun fertig.
Sorry, doch ich lese keine Kommentare betreff "Corona Unwesen", nicht hier und auch nicht in der Rubrik Corona, da ich ihm nicht noch zusätzlich Power geben möchte :-):-(. Ausserdem gab es doch erst kürzlich das Ganze betreffend in der Tagesthemarubrik und da habe ich kommentiert. Entschuldige mich bei denen, die ähnlich denken und handeln mögen, wie ich und die vielleicht kommentierten.

vom 26.02.2020, 18.48
24. von Gabi K

Die Masken halten nur kurze Zeit dicht (Habe 36 Jahre im OP gearbeitet, wir haben dauernd gewechselt), sind also kein wirklicher Schutz, ausserdem sitzen sie bei den meisten Menschen nicht so eng,wie sie sollten.

Wer Vorerkrankungen hat, sollte Menschenansammlungen meiden und sich die Hände sehr oft und lange genug waschen. Normale Seife reicht da, aber eine Minute einseifen in alle Ecken und Kannten sollte es schon sein.
Handtücher öfter wechseln nicht vergessen.
Keine Panik machen, an der Influenza sterben auch jedes Jahr Menschen. Denkt an die Schweine- oder Vogelgrippe, das sind auch Viren, von denen heute kaum noch geredet wird.
Bleibt gesund!

vom 26.02.2020, 17.42
23. von Licht

Ja die Chronisch Kranken Menschen sind mal wieder sehr gefährdet wie mein Mann. Was man tun kann weiß ich auch nicht so richtig . Liebe Grüße Licht

vom 26.02.2020, 12.40
22. von KarinSc

Habe was vergessen:
Leider ist das Coronavirus viel ansteckender als das Grippevirus und in beiden Fällen auch durch Tröpfeninfektion, dabei ist Händewaschen nicht ausreichend.

vom 26.02.2020, 12.31
21. von KarinSc

Ich habe auch lange gedacht, brauchst dir keine Sorgen zu machen. Grippe hatte ich noch nie, inzwischen wg. Vorerkrankungen lasse ich mich impfen. Allerdings ist der Ausbruch in Italien anders und näher, da weiß man nicht, welche Kontakte statt fanden. Ich versuche seit Tagen Atemschutzmasken zu kaufen (ich habe Asthma), leider noch erfolglos.
Ich weiß auch, dass die Masken eigenlich die Erkrankten tragen sollen und die meisten Masken sind nur 1 Mal tragbar. Da brauchste viele Masken für eine Familie.
Ich wasche viel öfters die Hände und dann etwa 30 Min.lang. Eben brachte DHL den neuen Router und man unterschreibt auf dem Gerät, das viele Menschen angefasst haben ..... also Händewaschen.


vom 26.02.2020, 12.26
20. von Juttinchen

Ihr Lieben. Ich lasse mich nicht verrückt machen.
Wir hatten Jahrzehnte keine Grippe, obwohl wir uns nicht haben impfen lassen. Ein kleiner Schnupfen wird innerhalb einer Woche erledigt.
Wir leben ziemlich gesund, bewegen uns regelmäßig an der frischen Luft und haben ein intaktes Immunsystem.


vom 26.02.2020, 11.22
19. von MOnika Sauerland

Ich bin nicht beunruhigt und lasse mich von Panikmache nicht anstecken.Jedes Jahr sterben bei uns ca.20 000 Menschen an Grippe. Die Dunkelziffer ist noch höher. Wer bekommt da Panik? Wer lässt sich gegen Grippe impfen?!


vom 26.02.2020, 09.05
18. von christine b

atemschutzmasken ist eher etwas für kranke, verkühlte, grippekranke und eher nicht für gesunde, um sich zu schützen. man muß diese masken nämlich auch sehr oft wechseln. ich habe im radio gehört, dass masken nicht alles abhalten, auch über die augen können die viren eindringen.
wäre ich in einem ballungszentrum, wo es schon einige coronafälle gäbe, dann würde ich jedoch beruhigt sein, masken zuhause zu haben um sie eventuell beim fahren in u-bahnen oder strassenbahnen oder beim einkauf zu tragen.
ich glaube, derzeit gibts gar keine hier zu kaufen.
gründliches händewaschen ist das um und auf.


vom 26.02.2020, 08.52
17. von ReginaE

Der Aussage mit der Schutzmaske möchte widersprechen. Schließlich, und wer weiß das nicht, husten und niesen andere ebenfalls und das Zeugs wird raus gehauen! Es bedeuten somit, dass es an mein Gesicht ebenfalls kommen kann.

Wahrscheinlich reicht sogar ein Tuch o.ä. statt Schutzmaske. Man sollte es nur wechseln :-)

vom 26.02.2020, 07.36
16. von Viola

Ich mach mir auch Gedanken, aber die drehen sich eher um meine Familie als um mich. Muss gleich mit den Öffis fahren, das finde ich für den Moment nicht gut wegen der Infektionsgefahr da unser neuer kleiner Enkelsohn gerade erst 3 Tage alt ist und ich da hin will. Die Abwehr ist da noch nicht so hoch.
Aber letztlich - wir haben schon so Vieles überstanden. Das wird auch bald Geschichte sein.

vom 26.02.2020, 07.34
15. von owl

Unter der Atemschutzmaske springen Viren Trampolin ... sagte neulich ein Mediziner im TV.

Jeder Virus ist für den Erkrankten schlimm, vor allem, wenn es tödlich endet.

Wusstet ihr, dass weltweit 2018 142.000 Menschen an Masern starben, Tendenz steigend ...

vom 26.02.2020, 07.27
14. von Elisa

Die Schutzmasken sind zum Schutz anderer da, die noch keinen Virus haben - damit sie nicht angehustet oder angeniest werden können.
Deshalb bringt es auch nichts, Masken nun zu kaufen und zu tragen - solange niemand erkrankt ist am Virus.
Auch meine Mutter hat heute überlegt, Atemschutzmasken zu kaufen - ich habe sie sofort darüber aufgeklärt.
Dies sollte wirklich weitaus besser in den Medien kommuniziert werden.

Alles Liebe,
Elisa

vom 26.02.2020, 01.18
13. von Lina

Atemschutzmasken schützen NICHT vor Ansteckung... die sollen Betroffene tragen um andere nicht anzustecken.

Mit Seife die Hände waschen ist total wichtig... unsere Hände sind nämlich die größten Keimüberträger.

vom 26.02.2020, 00.56
12. von IngridG

Höre immer wieder, das gerade ältere Menschen mit Vorerkrankung gefährdet sind, gibt mir schon zu denken. Vorhin hat aber eine Ärztin gesagt, vielleicht schwächt sich er Virus auch schon ab. Wollen wir doch mal hoffen...

vom 25.02.2020, 23.35
11. von Ellen

Ich mache mich nicht verrückt. Wie sagt der Kölner? "Watt kütt, dat kütt".....

vom 25.02.2020, 23.13
10. von Stella

Händewaschen ist wichtig. Eine normale Atemschutzmaske nützt nichts und mit einer FFP2 kannst du nicht richtig atmen im Alltag.

vom 25.02.2020, 22.57
9. von Anne

Stimme Dir zu @Hanna! Ganz wichtig ist z.B. das Hände waschen... Und nicht aus den Augen verlieren, dass an der "normalen" Grippe jedes Jahr viele Menschen in Deutschland sterben. Nach aktuellem Stand des Robert Koch Instituts (25.02.2020) sind es bereits 79.263 bestätigte Influenza-Fälle. Ca. 17 Prozent der Fälle mussten deshalb im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt kam es während der aktuellen Grippesaison bisher zu 130 Todesfällen durch Influenzainfektionen... Laufen deshalb Menschen mit Atemschutzmasken hier rum!?
Ich erinnere euch auch meistens früh im Herbst an die jährliche Grippeschutzimpfung... Ich hoffe, dass an einer Impfung gegen das Corona-Virus eifrig geforscht wird!!


vom 25.02.2020, 22.39
8. von Inge-Lore

Ein Virologe hat heute im TV gesagt, dass
die Atemschutzmasken der geringere Schutz
vo dem Virus sind. Das Allerwichtigste ist
häufiges Händewaschen, Türklinken in öffentlichen Gebäudenberühren usw. Bei aller Ernsthaftigkeit dürfen wir nicht in
Panik verfallen.

vom 25.02.2020, 22.21
7. von Hanna

Selbst wenn du dich entschließt Atemschutzmasken zu besorgen,du bekommst nirgends welche......!
Zum Glück bin ich kein so ängstlicher Typ,man kann sich nämlich wirklich selber verrückt machen! Wichtig sind Hygiene, aber das war mir immer schon wichtig,angesichts der ca. 20 000 Grippetoten jährlich! Darüber wurde übrigens nie groß in den Medien berichtet!


vom 25.02.2020, 22.18
6. von Katharina

Ich hörte, daß die meisten Atemschutzmasken, die man hier kauft, aus China kommen, in China hergestellt werden... für mich wenig beruhigend

vom 25.02.2020, 22.05
5. von ReginaE

@ Inge
Versandapotheken kannste da fast vergessen. Da ist man nur ein Teil unter sehr vielen.

Wegen der Krankheit mache ich mir keine Sorgen, Bedenken habe ich wegen der Auswirkungen auf die Allgemeinheit und die Wirtschaft und das auf lange Sicht.

vom 25.02.2020, 21.24
4. von Inge

@ ReginaE
In keiner einzigen Versandapotheke war nachmittags eine Atemschutzmaske mehr zu haben. Eine meldete sogar 26 Wochen Lieferzeit. Man empfiehlt eine FFP2 - Maske.

vom 25.02.2020, 21.05
3. von Inge

Ich stehe zu meinen Ängsten vor dem Virus. Siehe auch mein Kommentar von vorhin in "diese Woche" (20:15). Von Beginn der ersten Benennung des Virus in den Nachrichten war ich mir sehr sicher, dass es heftiger wird als erwartet. Wir sind irgendwie der Sache ausgeliefert, und jeder, der sich sorgt, hat doch keine spinnerten Gedanken.

vom 25.02.2020, 20.58
2. von ReginaE

Wenn du eine günstige Quelle findest :-)

Bereits vor 2 Wochen hörte ich im Radio, dass Atemschutzmasken in Apotheken zu den überaus raren Artikeln gehören, wenn es sie überhaupt noch gibt.
Chinesen im Ausland kauften sie auf und sandten sie zu ihren Verwandten nach China.

Gestern machte ich mich online kundig... Preise !!! da verdienen sich manche eine goldene Nase dran.

Selbst bei einem handwerklichen Anbieter wird bei div. Ausführungen auf die KW 15 als Liefertermin verwiesen. KW 15 ist Anfang April!!

vom 25.02.2020, 20.51
1. von Defne

Einfach mal überlegen was wahrscheinlicher ist: Coronavirus oder ganz normale Grippe, ggf. in die Statistiken schauen.
Dann einfach weitermachen wie bisher.

vom 25.02.2020, 20.50

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare:
Killekalle:
Als Kind machte ich gerne Sträuße. Ich erin
...mehr

Katharina:
keine Pfingstkirche im Kalenderblatt? Am heut
...mehr

MOnika Sauerland:
Frohe Pfingsten alle miteinander. Die Sonne s
...mehr

sabine:
Oh wie schön, die Lieblingsblumen meines Man
...mehr

christine b:
das freut mich für euch! morgen dann hier au
...mehr

Ursi:
Danke, Engelbert, das wünsche ich dir und Be
...mehr

GerdaW:
Auf den ersten Blick dachte ich an Vergißmei
...mehr

GerdaW:
Vielen Dank und ebenfalls ein schönes Pfings
...mehr

Killekalle:
Für Dich und Beate auch. Macht Euch schöne
...mehr

Edie:
Ein Onkel von mir iat ebenfalls 103 Jahre alt
...mehr