ALLes allTAEGLICH

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: humor

die angefeuchtete seele und die gelächterfalten


Eben war ich noch schlecht drauf ... nervös und quengelich. Dann habe ich mal einen Text meine Tagebuchs durch die Google-Übersetzung gejagt und schon zieren Lachfalten meine Stirn. Immer wieder schön, was die Suchmaschine bei Übersetzungen ins Englische und wieder zurück ins Deutsche macht.

Schreiben wir doch mal einen Liebesbrief:

Du bist mein Traum in der Nacht, bis der Tau, der meine trockene Seele benetzt. Du bist der Regenbogen am Ende meines Tunnels. Wenn ich drei Wünsche hätte, würde ich zwei davon herschenken und mir nur eines wünschen: viele Jahre mit Dir glücklich zusammen leben.

Wenn man also obigen Text per Google ins Englische und wieder zurück ins Deutsche übersetzt, dann liest sich das so:

Gleichmäßig war ich noch schlecht das nervöse drauf... und quengelich. Dann jagte ich Zeiten ein Text mein Tagebuch durch die Übersetzung Google und für Gelächterfalten zieren mein Forehead bereits. Immer wieder schön, das die Suchmaschine im Fall von den Übersetzungen auf englisch und wieder zurück in Deutschen bildet.

Wir schreiben Zeit festsetzen dennoch eines Liebebuchstaben:

Sie sind mein Traum in der Nacht, zu diesem Seil, das meine trockene Seele anfeuchtet.  Sie sind der Regenbogen am Ende meines Tunnels. Wenn ich drei Wünsche hatte, würde ich zwei von ihm geben und ich nur man würde wünschen: viele Jahre mit Ihnen glücklich leben zusammen.

Wenn man aber den Text ins Französische und wieder zurück übersetzt, dann:

Ich war gerade noch schlecht nervös und quengelich auf .... Dann habe ich Mal verjagt ein Text mein Kalender Google-Uebersetzung, und bereits ein Mal abzuwehren zu lachen meine Vorderseite. Immer noch gut das, was das Forschungsgerät noch von Rückkehr bei den Übersetzungen in Englisch und in Deutsch macht. 

Trotzdem schreiben Sie Mal ein teurer Brief: 

Du bist mein Traum in der Nacht, den Kabeln, meine trockene Seele befeuchtet.  Du bist der Regenellbogen zum Schluß meines Tunnels. Wenn ich drei Verlangen hätte, würde ich mir einem zwei herschenken und nur wünschen: viele Jahre mit erleben dich glücklicherweise zusammen.
 

Engelbert 26.09.2004, 22.43 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

"dann mache ich es mit der hand"


Pumpen und Eimer rofl ...
  

Engelbert 22.09.2004, 19.37 | (0/0) Kommentare | PL

alt aber gut


Ihr Tagesprogramm heute:

1. Schliessen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm!

2. Fahren Sie das Betriebssystem ihres Rechners ordnungsgemäss herunter!

3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!

4. Nehmen sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Aussenwelt auf!

Stufe 1 - Öffnen sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft.

Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können sie kleinen Einfluss nehmen! Nehmen Sie alles so wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe 2 - Gehen sie einige Schritte durch das Zimmer.

Was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe 3 - Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich bewegt.

Gehen sie auf Ihn zu und sprechen Sie Ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind sie jetzt bitte äusserst vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen!

Stufe 4 - Versuchen Sie Nahrung zu sich zu nehmen.

Dazu öffnen sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein, ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5 - Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen!

Achtung, wenn Ihnen alles Fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen sie sich um, die Autos sind alle echt, überqueren Sie die Strasse erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heiltränke verkauft!

Stufe 6 - Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen ... 

... und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln.  Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so gross in Erinnerung, aber macht nichts, wenn ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7 - Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich ...

... mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar schöne bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8 - Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen!

Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern sie Ihr, dass alles Normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort ihr Modem und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner aber es ist das erste Anzeichen von Besserung. Sie haben es geschafft!
Herzlich Willkommen im realen Leben!

via stefan per mail
  

Engelbert 10.09.2004, 09.32 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

hilfe, ich hab viren auf meinem pc ...


... und sie vermehren sich rasend !!


 

Engelbert 30.08.2004, 15.52 | (10/1) Kommentare (RSS) | PL

gröööhl


Für kurze Zeit auf dem Server: Nico.mp3 - 3 mb groß.

Ich hab' dir was gelacht ...

via bärbel per mail
 

Engelbert 18.08.2004, 11.52 | (10/2) Kommentare (RSS) | PL

urlaubsgrüße


Liebes Finanzamt, ich sitze hier im Urlaub im schönen Schottland und gebe die Kohle aus, die eigentlich euch zusteht. Bitte nicht böse sein!

[Ein Steuersünder auf einer Ansichtskarte an sein Finanzamt]

via perle per mail
 

Engelbert 02.07.2004, 13.09 | (0/0) Kommentare | PL

aua


Gefährlicher Flug mit der A-600

Ein Fluggast der A-600 mußte dringend die Toilette benutzen, aber die Herrentoilette war besetzt. Die Stewardeß erkannte seine Not und erlaubte ihm, die Damentoilette zu benutzen, warnte ihn aber eindringlich nicht die dort angebrachten Knöpfe

"WW", "WL", "PQ" und "ATE"

zu benutzen.

Doch die Neugier des Herrn war groß, daß er dann den Knopf "WW" drückte.

Ein warmer Wasserschwall umspülte sein Hinterteil.

Angenehm überrascht drückte er den Knopf "WL".

Gleich darauf trocknet warme Luft sein Hinterteil.

Toller Service, dachte er. Er drückte den Knopf "PQ" ...

... und ein großer Puderquast pudert ihn mit dezent duftendem Puder ein. Alle Achtung, die Mädels werden richtig verwöhnt. Entzückt drückt er den Knopf "ATE" ...

... und wacht Stunden später im Krankenhaus auf. Erschreckt klingelt er nach der Schwester und fragt, ob das Flugzeug abgestürzt sei.

Die Schwester erklärt ihm, er habe die Warnung der Stewardess nicht befolgt und den Knopf "ATE" (Automatischer Tampon Entferner) gedrückt. Sie wünschte ihm baldige Genesung, sein Penis läge unter dem Kopfkissen ...
 

Engelbert 25.06.2004, 13.44 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

gurkenwaldnase


Gurkennase und die alte Frau im Wald. Englischer Humor :).
 

Engelbert 24.06.2004, 07.00 | (0/0) Kommentare | PL

feuer


Soeben berichtet CNN über einen tragischen Zwischenfall im im weißen Haus.

Heute morgen brach aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus, dass die gesammte Privatbibliothek von George W. Bush vernichtete. Alle beiden Bücher wurden restlos zerstört.

George W. Bush zeigte sich in der eilig einberaumten Pressekonferenz erschüttert, hatte er doch das zweite Buch noch nicht fertig ausgemalt.

via ulrike per Mail
 


Engelbert 13.06.2004, 14.19 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

hochzeitsnacht + suppenlöffel


Die Tochter nach der Hochzeitsnacht zur Mutter: "Mein Mann hat vor mir noch keine Andere gehabt!"

"Woher willst du DAS denn wissen?" fragt die Mutter ungläubig.

"Na ja, er war teilweise noch in Folie!"
 
--

Andrea lud ihre Mutter zum Abendessen bei sich zu Hause ein. Während dem Essen fiel der Mutter auf wie gut Andrea´s Mitbewohnerin aussah. Sie hatte schon lange diverse Vermutungen über Andreas sexuelle Veranlagung angestellt und diese Tatsache machte sie nur noch neugieriger.

Im Laufe des Abends beobachtete sie die beiden Frauen genauer und fragte sich, ob da nicht mehr als nur Freundschaft zwischen ihnen war. Andrea konnte an den Blicken erkennen, was ihre Mutter dachte und sagte daher: "Ich weiß was du denkst, aber ich versichere dir, daß Miriam und ich nur WG Mitbewohnerinnen sind."

Ungefähr eine Woche später kam Miriam zu Andrea und sagte: "Seit deine Mutter bei uns war kann ich unseren silbernen Suppenlöffel nicht mehr finden. Meinst du, sie hat ihn mitgenommen?"

"Ich bezweifle es, aber ich schreibe ihr mal einen Brief und frage nach." Sie setzte sich also an den Schreibtisch und schrieb:

"Liebe Mutter, ich möchte nicht behaupten, daß du unseren Schöpflöffel mitgenommen hast, und ich möchte nicht behaupten, daß du den Schöpflöffel nicht mitgenommen hast. Doch seit Deiner Abreise fehlt er uns."

Wenige Tage später bekam Andrea einen Brief von ihrer Mutter:

"Liebe Tochter, ich behaupte nicht, daß Du mit Miriam schläfst, und ich behaupte nicht, daß Du nicht mit Miriam schläfst. Doch würde sie in ihrem eigenen Bett schlafen, hätte sie den Löffel schon längst gefunden. Alles Liebe, Mutter."
 

Engelbert 11.06.2004, 14.21 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
ReginaE:
ist vielleicht ganz gut so. Mit dem mimosenha
...mehr

ReginaE:
das sieht mal gut aus.... alles richtig gemac
...mehr

Traudi:
Alles Gute, liebe Beate. Und viiieeel Gesundh
...mehr

Hanna:
Ich schließe mich den Glückwünschen an!
...mehr

Mai-Anne:
liebe beate, dann hast du ja einen runden geb
...mehr

Heike S.:
Auch bei mir gibt es großen Bedarf. Weiß nur
...mehr

Karin v.N.:
Dein Tagebuchblog frisst Kommentare Engelbert
...mehr

Karin v.N.:
Herzlichen Glückwunsch liebe Beate
...mehr

beatenr:
Viel Glück undViel Segenauf all DeinenWegenGe
...mehr

Brigida:
heute morgen ist mein eintrag hier verlorenge
...mehr