ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bundesweite csu

Eine Mehrheit wünscht, dass die CSU bundesweit antritt ... über 60 % sagen ja oder eher ja, 30 Prozent sagen eher nein oder nein ... und hey, ich bin doch tatsächlich mal mehrheitsfähig.

Engelbert 20.06.2018, 20.26

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von KarinSc

Doch das ist notwendig. Dann wäre die CSU sicher nicht in Berlin. Daher will die CSU nicht die bundesweiter Wählbarkeit. Ich bin keine CDU Wählerin (wohne in Ba-Wü).

vom 21.06.2018, 13.53
16. von Jo

@fatigue: in Bezug auf wen oder was kritisierst du denn die fehlende Toleranz?

Toleranz kann und darf nur gegenüber toleranten Systemen und Menschen ausgeübt werden. Wird sie gegenüber intoleranten Systemen gewährt, führt das mittelfristig zwangsläufig zum Tod der Toleranz. Denn die Intoleranz frisst die Toleranz auf.

Das wusste schon Aristoteles, das wissen alle bedeutenden Denker bis hin zu Karl Popper. Letzterer nannte es das „Paradoxon der Toleranz“:

Popper beschrieb das Paradoxon zuerst 1945 in seinem Buch Die offene Gesellschaft und ihre Feinde Band 1.[Karl Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Band 1 1945 (J.C.B. Mohr, Deutschland); ISBN 3-825-21724-2 978-3825217242 (Band 1, 1992, 7. Berab. Aufl..)]

„Weniger bekannt ist das Paradoxon der Toleranz: Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“

Er kam zum Schluss, dass wir berechtigt seien, eine Toleranz gegenüber der Intoleranz zurückzuweisen:

„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ (Quelle: ebd)

Alle bedeutenden Denker wussten, dass tolerante System, die intolerante Ideologien tolerieren, über kurz oder lang von letzteren erobert werden – was dem Ende der Toleranz, ihrem Tod gewissermaßen, gleichkommt.

Da ist das ewige Gesetz – nach welchem demokratische Systeme in der Geschichte stets von undemokratischen abgeschafft wurden – und es eine Ewigkeit dauerte, bis wieder ein demokratisches System errichtet werden konnte. Weil demokratische an ihrem hyper-toleranten Geist zugrunde gehen, wenn sie sich nicht an die Gesetze des Paradoxons der Toleranz halten.



vom 21.06.2018, 11.13
15. von Achim

Lass die CSU mal in Bayern, alle Ausflüge dieser Partei in die Gesamtrepublik endeten schmählich. Und jetzt wird es sogar eng für die CSU, denn die AFD wird ihnen viele Stimmen abjagen. Und dann ist es vorbei mit der Stammtisch-Hoheit in Bayern und man braucht einen Koalitionspartner. der erbärmliche Schwesternstreit zwischen CDU und CSU fährt unser Land noch an die Wand, denn es drohen einige schwerwiegende Konflikte in Europa und darüber hinaus. nur mal zum Nachdenken, die Flüchtlingszahlen sind zur Zeit sehr gering. Das Abweisen an der deutschen Grenze für nicht Berechtigte wird in Bayern und Österreich wahrscheinlich funktionieren, aber die Grenze ist noch ein bisschen länger, da ist noch Tschechien und Polen. Auch da kommen dann Flüchtlinge an. Wieviel Bundespolizeibeamte braucht man da mehr? Im schönen Vogtland kann man sehr gut die "kontrollierte" Grenze erleben. Die Gebäude sind leer, weit und breit keine Grenzbeamte. Ich bin mehrmals über diese Grenze gefahren. Wir sollten uns mal einfach nicht mehr solche einseitigen sinnlosen Diskussionen aufdrängen lassen. Ein echtes Problem sind die hier angekommenen Flüchtlinge, Integration und Nulltolleranz gegenüber denen die sich hier nicht integrieren wollen, Straftaten begehen und sich daneben benehmen.


vom 21.06.2018, 10.34
14. von ixi

In NRW habe ich noch nie von dem Wunsch nach der CSU gehört.
Die ist absolut nicht notwendig.

Und wenn ich Herr S. so sehe... :(


vom 21.06.2018, 09.57
13. von Hanna

Ich wohne in Bayern,habe diese Partei allerdings noch nie gewählt,könnte aber im Herbst passieren! Ich bin auch dafür,dass CDU und CSU bundesweit antreten können!
Die beiden Parteien liegen doch zur Zeit meilenweit von einander getrennt!

vom 21.06.2018, 08.10
12. von Anne

Da schließe ich mich mal @Ellen an: Ich benötige beide Parteien nicht...

vom 21.06.2018, 07.12
11. von Brigida

wenn, dann beide parteien in der ganzen BRD... hoffe aber, dass die CSU im Freistatt bleibt.... Die beiden S sind mir suspekt und ich halte sie für sehr gefährlich... glg

vom 21.06.2018, 06.48
10. von MartinaK

Ja, das würde endlich zeigen, wie klein die CSU in Wirklichkeit ist und mit knapp 7% der Stimmen nichts in der so genannten Elefantenrunde zu suchen hat.

Es ist unfassbar, dass aktuell wegen des bayerischen Landtagswahlkampf unser Land gegen die Wand gefahren wird.

vom 21.06.2018, 06.47
9. von Janet

Dann bin ich auch "mehrheitsfähig". Beide Parteien überall ist schon lange überfällig.

vom 21.06.2018, 06.27
8. von Engelbert

@ fatigue: nur weil einem das Umfrageergebnis nicht gefällt, muss die Umfrage deswegen nicht automatisch unseriös sein ;) ... das War übrigens eine Spiegel-Umfrage ...

vom 21.06.2018, 04.17
7. von fatigué

Eine Partei, deren Name schon ein Widerspruch in sich ist! Christlich-sozial, aber null Toleranz! Bavaria first - und jetzt auch noch Deutschland zuerst? Da gehöre ich gern zu der angeblichen Minderheit, die das um nichts in der Welt braucht.
Im Übrigen sind solche Umfragewerte nicht zum ersten Mal auf fragwürdige Weise entstanden, nicht unbedingt repräsentativ.


vom 21.06.2018, 01.54
6. von mira I

... ja, dafür bin ich schon seit langer Zeit - das könnte für beide Parteien ein Ansporn werden ... ich würde mich über die Realisierung freuen und hoffe sehr, dass dies durch den jetzigen Konflikt zwischen den beiden "Schwester-Parteien für die finsteren Brüder eine Folge wird ... - noch vor der Landtagswahl. Die CDU soll umgehend einen Landesverband gründen ...

vom 21.06.2018, 01.04
5. von Jo

Schließe mich beatenr an.

vom 20.06.2018, 23.10
4. von Beatenr

Gute idee, bin auch mal bei der Mehrheit beide parteien überall)))

vom 20.06.2018, 22.44
3. von Ellen

Ich brauche beide Parteien nicht.....

vom 20.06.2018, 22.42
2. von Engelbert

@ philomena: wenn die CSU bundesweit antritt, dann natürlich auch die CDU in Bayern ...

vom 20.06.2018, 21.20
1. von philomena

Ich nicht! Hi, hi, ich kann nur, wenn ich wollte (tue ich nicht) CSU wählen. CDU steht nicht auf bayrischen Stimmzetteln.
Auch ein Ding aus der Unmöglichkeit in einer Demokratie - Steinzeit!

vom 20.06.2018, 20.34

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Letzte Kommentare:
DieLoewin:
schaut super aus - so schön -dabei schmeckt m
...mehr

DieLoewin:
auch bei uns (O, Stmk) wird gewarnt
...mehr

Steffi-HH:
Was habe ich nur für ein Glück gehabt, in der
...mehr

Christine ( Unterallgäu):
Puuh und dazu noch einen Hungerlohn. Frauen k
...mehr

ReginaE:
bereits angekommen, Sturmböen mit Gewitter un
...mehr

Lieserl:
Wir haben hier auch grad richtigen Föhnsturm.
...mehr

Brigida:
wir sind bis jetzt glimpflich davon gekommen.
...mehr

EdithS:
Das zieht die Mundwinkel nach oben, danke!
...mehr

Killekalle:
Hier braut sich auch schon was zusammen. Ich
...mehr

philomena:
Bei uns fängt es gerade an, die Bäume biegen
...mehr