ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

wir nehmen auch was mit

Normalerweise gibt man ja bei der Grünabfallsammelstelle nur etwas ab ... haben wir auch getan ... aber wir haben auch was mitgenommen ... denn es lagen dort so schöne Laubberge und Beate wollte eh noch irgendwoher Laub holen, da hat das gepasst. Zum einen als Winterschutz und zum einen macht sie Laubhaufen in den Garten für die Igel zur Überwinterung.

Engelbert 24.10.2018, 18.55

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von Lina

@ Engelbert
DANKE

vom 25.10.2018, 22.47
21. von sonja-s

Davon kann ich nur träumen dass Laub liegen bleibt. Hier im Norden ist es so pustig das der Wind das Laub auch zwischen den Stauden und unter Büschen hervorholt :/ ohne Igelhaus geht hier leider nix.

vom 25.10.2018, 19.39
20. von Beate

@ Ingrid
Wir haben ja 2 Igelhäuschen für den Winter, aber 4 Igel im Garten. Deshalb muss ich noch etwas improvisieren.

vom 25.10.2018, 18.14
19. von IngridG

Die Igel, die bei euch im Garten Winterschlaf halten, werden es gut haben.

vom 25.10.2018, 18.09
18. von Birgit W.

An unserer Grünabfallsammelstelle in Aachen gabs Mitte/Ende November immer ausreichend Nadelgehölzschnitt für Adventkränze - Schule, Kindergarten, zuhause - sobald ich das wusste, wurden keine fertig gebundenen Kränze mehr gekauft :)

vom 25.10.2018, 16.10
17. von ReginaE

mein Laub bleibt auf den beeten teilweise liegen -- Permakultur und das restliche Laub wird min. 3-4 Säcke ergeben presse ich in die schwarzen Säcke. Über den Winter setzt ein teilweise Verrottungsprozess ein und im Frühjahr wird es untergeharkt.

Laub als Winterschutz ist so schön, wie im Laubwald eben :-)

vom 25.10.2018, 15.57
16. von Beate

Bei uns liegen die Gärten alle hinter den Häusern. Es gibt keine Vorgärten und es ist nie so stürmisch dass die Blätter in Nachbars Garten gewirbelt werden. Außerdem sind die Begrenzungen in Form von Sichtschutz und dergleichen ca. 1,40 m hoch. Wir wissen schon was wir tun.
Laubhaufen gibt es nur in windgeschützten Ecken und in den Beeten ist es so flach verteilt dass durch überhängenden Zweige der Sträucher bzw. durch breit und flach wachsende Pflanzen ein Fortwehen nicht möglich ist.
Über meine zwei luftigen aus Holzlatten gebaute Komposter habe ich eine wetterfeste Platte gelegt, damit der Kompost nicht zu feucht wird und gieße nach Bedarf. Damit kommen wir alle (Mensch und Tier) gut zurecht.

vom 25.10.2018, 13.51
15. von Juttinchen

Wenn ich das gewußt hätte, dann hätte ich euch mein ganzes Weinlaub gebracht, das ich auf unserer Terrasse angehäuft hat. ;)

vom 25.10.2018, 13.23
14. von Laura

Vielleicht ist unsere Gegend und die von Engelbert tatsaechlich weniger windig. Denn wir fegen das Laub nur auf einen grossen Haufen auf ein Beet. Wenn es sehr trocken ist, mache ich es nass, dann klebt es aneinander. Im Fruehjahr wird es dann untergestochen.

vom 25.10.2018, 12.20
13. von Schpatz

Engelbert, unser Garten ist auch nicht klinisch rein und ich lasse die Stauden auch bis zum Frühjahr und schneide sie erst dann (wegen der Vögel), aber das Laub macht sich trotzdem selbständig im Wind. Meistens bleibt es im Zaun hängen. Ein Netz drüber ist blöd für die Tiere, die verfangen sich dann leicht.

vom 25.10.2018, 12.13
12. von Engelbert

@ Lina: ja, kannst Du ... vielleicht ein Netz drüber spannen ...

vom 25.10.2018, 09.58
11. von Engelbert

Wir haben ja auch keinen klinisch reinen Garten, der möglichst aufgeräumt ist ... sondern eine kleine Wildnis, in der die Stauden erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden, also über Winter die Stängel stehen bleiben.

vom 25.10.2018, 09.53
10. von Engelbert

Was bei uns Winterschutz benötigt, steht nicht frei, sondern in den Beeten, umgeben von anderen Pflanzen.

vom 25.10.2018, 08.55
9. von Schpatz

Wir haben es seit Tagen stürmisch, da bleibt kein Laub dort, wo es sein sollte. ;-( Wir haben außerhalb des Gartens so ein Gestell gebaut, aus Maschendraht. Unten ist es so dass die Igel durchkommen. Dort hinein schütten wir das Laub. Das meiste bleibt an Ort und Stelle. Aber im Garten bräuchten wir keine Haufen aufschütten, wäre im Nu weg geweht.

vom 25.10.2018, 08.38
8. von Lieserl

Engelbert, das würde mich jetzt auch interessieren, wie ihr den Laubhaufen am wegfliegen hindert.
Wir haben zum Beispiel einen großen Trompetenbaum im Garten, mit massig Laub, aber beim ersten kräftigen Sturm ist alles aus dem Garten ins Feld gepustet.
Als Winterschutz für manche Pflanzen kaufe ich mir Jutematten im Baumarkt. Und für meine Pflanzkästen am Eingang gibt Dachsen vom Bauern, die dann im Dezember weihnachtlich geschmückt werden.
Die Igel haben bei uns Zuflucht im Grillholzstapel.

vom 25.10.2018, 07.43
7. von ixi

Hallo Engelbert
Habt Ihr das in den Vorjahren auch so gemacht? Habt Ihr also Erfahrungen mit dem Verteilen von Laub in Eurem Garten?
Eine befreundete Familie hat das vor einigen Jahren gemacht mit eigenem Laub von den Bäumen zum Schutz des Gartens und auch für Tiere und bei einem heftigen Herbststurm wurde alles im gesamten Garten verteilt das hat dann sehr viel Arbeit gemacht -meine Freunde haben es nicht noch einmal versucht.

vom 25.10.2018, 06.37
6. von Lina

Gut gemacht... die Igel werden sich freuen.

@ Engelbert

Kann ich auch in meine Hochbeete Laub als Schutz geben?

vom 25.10.2018, 00.16
5. von lamarmotte

@ Engelbert:
Wie macht Ihr das? Vielleicht verrätst Du uns Eure "Fähigkeiten", Laub am Wegfliegen zu hindern;)? (Auch wohlmeinend von Nachbarn angebrachte Netze sind schon über unseren Gartenzun geflogen;).
Eigenes Gartenlaub wird auch bei uns mit Rechen unter Hecken und Büsche (u.a.für Igel)befördert, aber wir haben auch ein paar frei stehende Pflanzen, die Temperaturen unter -10° nicht vertragen, auf denen Laub wg. Wind/Sturm nicht lange liegen bleibt.


vom 24.10.2018, 22.00
4. von MOnika Sauerland

Das finde ich sehr schön. Bei uns stöhnen die Leute das sie viel zu viel haben. Ohne daran zu denken was Bäume für uns leisten und wie wichtig auch das Laub ist.

vom 24.10.2018, 21.36
3. von Gabi K

ach wie schön! Das finde ich ja klasse! Ich kehre "mein" Laub auf die Beete und unter die Büsche, damit sich Igel und KLeingetier dort verstecken können. :-)

vom 24.10.2018, 20.50
2. von Engelbert

@ Lamarmotte: wir haben die Fähigkeit, das Laub so in den Garten zu legen, dass es nicht den Nachbarn belästigt ;)).

vom 24.10.2018, 19.23
1. von lamarmotte

@ Engelbert:
theoretisch keine schlechte Idee, Laub mitzunehmen. Aber gibts bei Euch nie heftigen Wind/Winterstürme? Bei uns wären die Blätter ganz schnell "vom Winde verweht".Häufig mussten wir schon Winterschutz-Laub aus Nachbarsgärten aus den Dachrinnen holen.

vom 24.10.2018, 19.11

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Lieber Engelbert. Ich empfehle Dir die Facebo
...mehr

Lieserl:
Die sind ja wunderschön. Da würde ich jetzt T
...mehr

anni1956, köln:
die sind aber auch hübsch
...mehr

Xenophora:
Ich würde kleine goldene Bändchen zum Aufhäng
...mehr

Janna:
..hihi - entschuldigt - ich stell mir grad E
...mehr

ReginaE:
*hüstel*gab's die schon mal? Wenn ja, da
...mehr

ReginaE:
das Glück mit Suppe habe ich registriert. Sic
...mehr

Regina:
Toll. Für diese kleinen Schmuckteile hätte ic
...mehr

Engelbert:
Ich bin glücklich mit Suppe :)).
...mehr

Birgit (Hildesheimer):
Zitat: . was macht denn der Körper eigentlich
...mehr