ALLes allTAEGLICH

heute, gestern und vorgestern


der Tag:
 nix Besonderes ... gestern und vorgestern ? Ja, gestern Nachmittag der Spaziergang und dann die Aussicht vom Remigiusberg. Einfach klasse ... wieder ein Punkt, den wir immer wieder zu verschiedenen Jahreszeiten ansteuern wollen. Es ist faszinierend, wie sich die Landschaft verändert im Laufe des Jahres.

mir gehts im Moment  ruhig, tageszeitgemäß etwas müde, und ziemlich unkonzentriert

essen: Rest von gestern, gestern gabs Nudeln :).

Wetter: heute morgen hatten wir noch Glück, die Mosel und das nordliche Saarland wurden eingeschneit, bei uns war es sonnig. Dafür ist dann der Schnee am Abend zu uns gekommen.

Lesen: nix

Positiv: ja, doch, bin zufrieden

Negativ: ich hab leider das Special der Schwarzwaldklinik verpasst.
  
TV: ist aus seit Freitag

Gewicht: 

vorgestern: - 5,9
gestern: + 2,9
heute: + 3,9

Zitante: - 6,0

vorgestern: - 3,2
gestern: - 2,9
heute: + 0,6

Margrit

vorgestern: + 2,1
gestern: + 0,7
heute: - 4,4

(das sind keine Kilozahlen, das ist eine ETAZ)
 

Engelbert 21.02.2005, 23.19| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute 2005

vinylgefühl


Gleicht gehts los ... 2 Stunden Vinylgefühl mit mir. Die erste Stunde (ab 21 Uhr) nur deutsche Titel aus Ost (bereits der 2. Titel wird für viele eine Wiederbegegnung sein) und West, soft und hart, schnulzig und eckig. Ab 22 Uhr dann das Wunschkonzert mit 13 Titel, die die Vinylgefühlfans nochmal hören wollen :).

Hier einschalten und Hier chatten
 

Engelbert 21.02.2005, 20.54| (7/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: musik

wissen glauben denken


Ich wusste.
Dachte ich.
Doch ich erkannte ...

... dass ich nur glaubte zu wissen.

Danke Euch !!

Auch für die Glückwünsche zur 7. Million :)).
 

Engelbert 21.02.2005, 18.28| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ich weiß ...

Engelbert 20.02.2005, 19.54| (27/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

unter uns im mdr


Mein Statement zu der Sendung "unter uns", in der Klaus Ender zu Gast war.

Ich hatte die Sendung nicht live geschaut, sondern später auf Video. Angefangen habe ich bei der alten Dame, die nur knapp dem Schiffsunglück entkommen ist. Da hat mich die Frau Nitzschke geärgert. Mit ihrem ständigen Dazwischenreden, gerade dann, wenn es spannend wurde.

Ich fand das sehr interessant, was die Dame erzählt hat. Und auch ihre Wachheit hat mir imponiert.

Deren Besuch im Nachtclub fand ich wenig interessant und die Geschichte von dem Herrn mit seiner brasilianischen Frau auch nicht. Dafür war die Sache mit der Briefmarke klasse.

Herrn Ender fand ich gar nicht so unfair behandelt. Aber man merkte, dass da sichtlich mit der Stoppuhr im Rücken vorgegangen wurde. Es kamen einige Sachen zu kurz und für seine Bücher wurde auch nicht wirklich Werbung gemacht. Sympathisch kam er aber auf jeden Fall rüber. Ich weiß vom Herrn Ender, dass die alte Dame zeitlich überzogen hatte und das dann an den anderen Interviewgästen eingespart wurde.

Das Problem liegt weniger an der Frau Nietzschke denn an dem Sendekonzept. 8 Gäste, 2 Stunden, 15 Minuten pro Gast. Überziehen ausgeschlossen. Doch ebenfalls scheint ausgeschlossen zu sein, flexibel die Interviewlänge anzupassen. Wer etwas Interessantes zu erzählen weiß, der tut das 25 Minuten, wer nicht, hat 10 Minuten.

Vielleicht ist das aber auch nicht möglich ... denn "wer" will entscheiden, was interessant ist. Mir gefiel die Geschichte von der Oma, die um das Sorgerecht kämpft, sehr gut. Anderen vielleicht weniger. Auf mich hatte sie eine große Ausstrahlung, auf andere mag das andere wirken. Auch die alte Dame hätte von mir aus eine halbe Stunde erzählen können. Andere hätten da womöglich ausgeschaltet.

Vielleicht wären nur 6 Gäste besser. Dann kanns aber auch langweilig werden, wenn man 20 Minuten warten muss, bis der nächste dran kommt. Auch wenn ich grundsätzlich für Live-Sendungen bin, in diesem Falle könnte man die Sendung aufzeichnen und dann in Ruhe mit der Schere ab und zu geben.

Es ist nie gut, wenn man mehr mit der Zeit kämpft denn sich auf die Gäste konzentiert.

Solche Sendungen sehe ich mir generell lieber auf Video an als direkt. Da kann ich dann spulen ;).
  

Engelbert 20.02.2005, 19.14| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

sie sind wieder da ...




... und wir sind mal fort, 'ne Runde um den Block.
Aber um den im Nachbarort, hier kennen wir ja schon alles ;).
  

Engelbert 20.02.2005, 14.31| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

ideal


O-Ton Beate gerade eben, als sie in unserem Zeitungsständer eine alte Bild-Zeitung entdeckt: "die Bild-Zeitung ist ideal für den Eimer neben Katzenklo, sie hat genau die richtige Größe". Womit bewiesen wäre, dass alles für etwas gut ist ;)).
 

Engelbert 20.02.2005, 11.12| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

so vernünftig


Ich bin ja sooo vernünftig. Eingeschalteter Geist, der selbst meine Gefühle ständig am Einordnen ist. Nee, da haben unlogische Bauchentscheidungen wirklich keinen Platz. Und im Supermarkt schon gar nicht.

Was sind mir diese Wühlkisten so egal. Alles billig, aber Ramsch. Oder kein Ramsch, aber normaler Preis, für den ich mich nicht vorbeugen muss.

Obwohl ... ach nee ... hmm ... da vorne ... der Wühltisch ... nee ... der mit den DVDs ... da könnte ich doch mal ... ganz klein bißchen wühlen ... so mal ein, zwei DVDs in spitze Fingerchen nehmen ... ist ja eh nix dabei ... alles teuer oder Schrott ... außerdem führen solche im Weg stehenden Wühlkisten nur dazu, dass man Dinge kauft, an denen, würden sie in einem Regal stehen, vorbeigelaufen wäre ... aber nicht mit mir ... ich kann mich ja wohl noch beherrschen ... upps ...

... warum ist auf einmal in meinem Einkaufswägelchen eine DVD drin. Die hat mir bestimmt irgendjemand da reingelegt. Du Böser du ... aber wenn sie schon mal drin liegt ... dann nehme ich sie halt mit.

Und so liegt nun die Folge eines solchen Impulskaufes neben mir: "das Experiment". Hätte ich sonst nicht gekauft, schon gar nicht für 7,99. Aber diese blöde Wühlkiste stand grad im Weg ...
 

Engelbert 20.02.2005, 07.00| (6/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

was nun ?


Mein PC hat sich mal wieder plötzlich verabschiedet und einen Neustart gemacht. Nun geht mein Win-Amp nicht mehr und bringt mir diese nette Fehlermeldung.



Was nun, sprach Zeus Engelbert ...

Neu installiert hab ich den WinAmp bereits ohne Erfolg. Ich kann nach dieser Fehlermeldung sowohl ok als auch abrrechen klicken, es führt beides dazu, dass mein heißgeliebter WinAmp wieder geschlossen wird. Und das, wo ich heute morgen die Radiosendung für Montag fertig machen will ... :(( ...

Update: Ich hab jetzt WinAmp nochmal de- und neu installiert (nicht drüber) installiert. Nun geht's wieder. Dafür sind meine ganzen Bookmarks bei WinAmp weg und alles andere kann ich auch erst wieder in den von mir gewünschten Zustand bringen. Scheiss Technik.

Ich bin sauer, ich bins leid ... ich geh jetzt ins Bett.
 

Engelbert 20.02.2005, 01.06| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Brigitte B-C:
Ich drücke weiterhin die DaumenSchön, daß Du
...mehr

Karen:
Da hoffe ich mal ganz stark, daß die Medikame
...mehr

ReginaE:
naja, das ist schon mal gut, wenn du entlasse
...mehr

KarinSc:
Hört sich nicht gut an. Kannst du nicht einig
...mehr

Carola (Fürth):
Zum Glück bist du wieder da !!! Musste dauern
...mehr

beatenr:
Lieber, wenn Dir all unsere guten Gedanken un
...mehr

Christa aus Heidelberg:
philomena Ja, ich habe die Kenntnisse und di
...mehr

GiselaL.:
Nachträglich wünsche ich Beate von Herzen all
...mehr

Kassiopeia:
Engelbert, es ist schön, dass du wieder zu Ha
...mehr

Webschmetterling:
Bin froh, dass Du Dich meldest @EngelbertDies
...mehr