ALLes allTAEGLICH

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: politik/gesellsch.

erstochen


macht mich nachdenklich: Skyguide-Fluglotse erstochen

eine Sammlung der News zu diesem Thema hier.
 

Engelbert 25.02.2004, 12.41 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

dynamik


Gesellschaftliche Dynamik: wenn man(che) sich mal auf jemand eingeschossen haben und zu Recht ihm/ihr Dinge vorwerfen, würden sie am liebsten nie mehr damit aufhören. Da wird weiterhin akribisch beobachtet, seziert und gewertet.

Ist das nicht schön, wenn man sich so einig ist und gemeinsam geschlossen dem Unrecht gegenübersteht ? Ja, das ist schön und das wollen wir auch nie mehr hergeben.

Draufhauen (verbal), wenn nötig, ja ... und dann irgendwann wieder den Mensch hinter seiner Verfehlung hervorholen und ihn nicht auf diese Verfehlung reduzieren.
 

Engelbert 22.02.2004, 17.06 | (0/0) Kommentare | PL

folter


Darf man Folter androhen, um auf diesem Wege den Aufenthaltsort eines entführten Jungen zu erfahren ?

Natürlich darf man ... die evtl. Möglichkeit, das Kind noch zu retten, wiegt weitaus höher als die Tatsache, dass Folter verboten ist. Sie wurde ja auch nur angedroht und nicht durchgeführt. Absolut legal, wenn es um ein Menschenleben geht.

Ich fordere: Freispruch für die Polizisten.
 

Engelbert 22.02.2004, 13.59 | (10/2) Kommentare (RSS) | PL

12 namen


Aus meiner Zeitung: eine Mutter wollte ihrem Kind 12 Vornamen eintragen lassen. Das Standesamt lehnte ab. Die Mutter zog daraufhin bis vor das Bundesverfassungsgericht.

Das Kind sollte

Chenekwahow Tecumseh Migiskau Kioma Ernesto Inti Prithibi Pathar Chajara Majim Henriko Alessandro heißen.

Die Mutter läuft leicht neben der Spur, würde ich mal sagen. Und der deutsche Rechtsstaat auch, dass es wirklich möglich ist, Gerichte bis zur höchsten Instanz zu binden für solche Blödheiten.

Ich stelle mir gerade vor, wenn das Kind irgendwo alle Vornamen angeben muss.

Das Bundesverfassungsgericht hat übrigens entschieden, dass 5 Vornamen genug sind.

Solche Mütter mit so wenig Weitblick ist nicht gerade das, was der Welt fehlt.

Ein ganz wichtiger Satz des Gerichtes "das Recht zur Namensbestimmung sei Eltern grundsätzlich nicht im Interesse eigener Persönlichkeitsentfaltung, sondern alleine im Rahmen ihrer Sorgeverantwortung im Interesse ihrer Kinder eingeräumt". Dieser Satz lässt sich auf alle Themen ausweiten.

NICHT im Interesse eigener Persönlichkeitsentfaltung
IM RAHMEN der Sorgeverantwortung im Interesse der Kinder

Es sind nicht Eure Kinder, sie gehören Euch nicht. Ihr seid nur Hilfe zu einem selbstbestimmten Leben. Und falls Ihr eigene Defizite habt, dann versucht, die selbst zu beseitigen und nicht durch eure Kinder füllen zu lassen.
 

Engelbert 21.02.2004, 11.42 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

viagra II


Hier ist ein Link zum Thema unten: Viagra nimmt Druck von der Lunge
 

Engelbert 07.02.2004, 13.09 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

viagra


Beate hat mir eine fast unglaubliche Story erzählt, die sie im Fernsehen gehört hat.

In der Homburger Uni-Klinik liegt seit Wochen eine Frau, die an Lungenhochdruck leidet. Sie könnte nach Hause entlassen werden, wenn ... sie das Medikament Viagra nehmen würde.

Nun ist aber Viagra ein Potenzmittel und nicht für die Behandlung von Lungenhochdruck zugelassen. Also weigert sich die Krankenkasse, die Kosten für das Viagra zu übernehmen.

Die Kosten für Viagra würden 13 € am Tag betragen. Die Krankenkasse zahlt lieber über 400 am Tag für die Behandlung im Krankenhaus.

Da schüttel ich nur noch meinen Kopf ...
 
 

Engelbert 07.02.2004, 12.17 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

tabu


Ein Tabusatz: "Ich hab da was im Netz gelesen".

Das darf man nie seinem Hausarzt sagen. Noch nicht einmal andeutungsweise. Denn der weiß es besser, wie man behandelt. Er ist zwar nicht auf der Höhe der Zeit, aber der Patient darf trotzdem nicht schlauer sein.

Und so heißt's dann: Symptome bekämpfen, der Rest muss der Körper alleine bewältigen.

Dabei gibt es doch da seit ein paar Jahren ein ganz tolles Medikament gegen die Grippe: Tamiflu. Aber das kennt der Arzt nicht und wenn er es kennt, dann verschreibt er es alleine schon deswegen nicht, weil der Patient es besser wissen will. Mündige Patienten passen nicht in unser Gesundheitssystem.

Sehr gut passen aber vereinsamte alte Menschen, die statt sich in Gesprächs- und Hobbygruppen zu treffen, lieber zum Arzt gehen. Medikamente kann man ja nie genug haben und nehmen.

Ebenfalls passen sehr gut alle Teenager, die beim ersten Hauch eines Pickels zum Hautarzt rennen und "hilfe, mein Rendezvoux" schreien. Worauf sie dann teure Hämmer a la Roaccutan verschrieben bekommen. Eine Gesichtspflege gibts auch noch. Ab einem Pickel das Ganze. Früher war das normal, doch in die heutige Schönheitswelt passt es nicht mehr. Die Krankenkasse zahlt ja.

Sie zahlt aber so vieles nicht, was gerade nicht gerade reiche Patienten brauchen. Im obigen Falle muss ich 30 € für das Medikament bezahlen. Die könnten billiger sein, als Thesen a la "der Körper hilft sich ja", denn oft gibts durch nicht optimale Behandlung Folgeerkrankungen, die das Ganze für die Krankenkasse richtig teuer machen.

Meine Mutter ist letztendlich Jahre später an den Folgen einer Grippe gestorben. Damals gabs eben noch kein Internet.
 

Engelbert 05.02.2004, 19.03 | (11/0) Kommentare (RSS) | PL

holz hacken


Eigentlich war das Thema ja "Hochbegabung", dann "ADD" und nun geht's ums Sozialschmarotzer, die besser Holz hacken würden. Leichter Abdrift vom Thema.

Mal abgesehen davon, dass dann kein Wald mehr da wäre ;) ... es ist doch immer gleich, man macht es sich sehr einfach.
 
Wenn jemand nicht gerade röchelnd auf dem Boden liegt oder im Rollstuhl sitzt, dann ist er nicht krank und fertig. Kann ja noch laufen, und "aa" sagt er beim Arzt auch immer. Also gesund und fertig.

Man urteilt pauschal und steckt in Schubladen, ohne die Menschen, die es betrifft, zu kennen.

Ich sage nicht, dass es "keine" Sozialschmarotzer gibt, im Gegenteil, wir haben genügend davon. Aber ich kann mir nur ein Urteil erlauben, wenn ich den Menschen und seine Hintergründe genauer kenne.

Engelbert 30.01.2004, 09.45 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

dschungel zu verkaufen


http://www.dschungelshow.de/ - diese Domain wird zum Verkauf angeboten ...

Engelbert 20.01.2004, 11.03 | (0/0) Kommentare | PL

noch schlimmer ...


... als die Dschungelshow ist folgende Tatsache:

"Der Saarländische Rundfunk (SR) hat die Münchner Kabarettistin rausgeschmissen. Lisa wird ihre Moderation der Kabarettsendungen „SR-Gesellschaftsabend“ (Radio) und „Fitz & Friends“ (TV) beim Saarländischen Rundfunk verlieren. Denn ihr Engagement in der RTL-Sendung 'Ich bin ein Star – holt mich hier raus' lässt sich mit ihrer Gastgeberrolle in unserer traditionsreichen Kabarett-Sendung in Hörfunk und Fernsehen nicht vereinbaren."

Das ist doch eine bodenlose Frechheit. Man soll Leute an ihren Leistungen messen. Maßgebend dafür ist, wie gut sie den "Gesellschaftsabend" moderiert hat und nicht, ob sie zeitweise im Dschungel wohnt. Was hat die Dschungelshow mit der anderen Sendung zu tun ? Und dann noch die Kündigung in Abwesenheit der Gekündigten. Das ist Frechheit und Feigheit.

Engelbert 19.01.2004, 13.30 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Ursi:
Leider kann ich gerade das Video nicht hören.
...mehr

EdithS:
Beneidenswert! Das nenne ich ein erfülltes, g
...mehr

Jo:
Einfach schön! Alte Menschen werden viel zu o
...mehr

Maria:
Die Beiden sind " top ".Toll, wenn man sich i
...mehr

Hildegard:
sagenhaft!!Kann man direkt neidische werden.
...mehr

_gerlinde:
Wahnsinn.......
...mehr

Juttinchen:
Tja, das ist sehr traurig. Man kann leider ni
...mehr

Engelbert:
@ Wolfgang: frisch, Kühltheke, Lidl
...mehr

Gudrun:
Sieht gut und lecker aus! LG, G.
...mehr

Wolfgang :
Danke für die Anregung! Eine Frage - von wo k
...mehr