ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

lebensmittelvernichtung

Es gibt Supermarktketten, die sortieren abgelaufene Waren aus, werfen sie in den Müll und kippen Spülmittel drüber, damit sie niemand anderes nehmen kann. Oder die Ware landet in abgeschlossenen Mülltonnen, wo niemand ran kommt. Da muss dringend etwas geändert werden, wenns sein muss, per Gesetz (in Frankreich gibts das schon und es funktioniert). Ein Film zum Thema: Warum so viele Lebensmittel weggeworfen werden (WDR, 7 Minuten).

Engelbert 19.11.2018, 17.38

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

11. von DieLoewin

dafür sollte sich mal die EU stark machen -
wo könnte man das anregen?

vom 21.11.2018, 14.47
10. von Gisela L.

Ich habe mich schon mehrmals per Petition unterschrieben.
Schlimm finde ich, dass Personen mit Geldstrafen verurteilt werden, wenn sie etwas aus den Containern nehmen.

vom 20.11.2018, 22.58
9. von JuwelTop

Es gibt dafür eine Online-Petition, wo man unterschreiben kann.

vom 20.11.2018, 15.00
8. von Friedrich

Tja... und wer das hier in Deutschland macht, der kommt vor Gericht.

Seine „Straftat“ nennt sich „containern“... und als ich noch die Newsletter der Petitionsorganisationen bekam, da gab es so einen Fall.

Ich finde das empörend!

LG, Friedrich

vom 19.11.2018, 22.39
7. von Lieserl

Solange es in den Köpfen der Kunden noch nicht drin ist, dass es um 5 Minuten vor Ladenschluss vielleicht nicht mehr alles gibt, wird das so weiter gehen.
Und solange die großen Lebensmittelkonzerne genau DAS von ihren Märkten - Marktleitern - Angestellten verlangen, wird das so weitergehen.
Ich könnte da viele viele Beispiele erzählen....
Allein die Unart, abgepackte Lebensmittel von hinten aus dem Regal nehmen, weil die die längere Haltbarkeit haben...und das was vorne liegt, darf ZWEI Tage vor dem Ablaufdatum nicht mehr verkauft werden, landet auf dem Müll.
Mich wundert nix mehr.

vom 19.11.2018, 22.30
6. von christie

es ist wirklich erschütternd wie viele Lebensmittel im Müll landen. Nicht nur von den Supermarktketten sondern auch von den privaten Haushalten.
Bei uns gibt es inzwischen Supermärkte, Bäckereien etc. die regelmäßig abgelaufene, aber noch genießbare Ware an entsprechende Institutionen liefern.
Aber ob da ein Gesetz der Verschwendung Abhilfe schaffen würde wage ich zu bezweifeln.

Im TV brachte man einmal einen Beitrag über Mannequins deren Leben man erzählte. Unter anderem standen einige Models am Buffet, bestellten Schinkensemmeln, nahmen den Schinken heraus und warfen ihn vor den Augen der Kamera in den Mistkübel mit der Bemerkung dass dies zu viele Kalorien wären Dabei wurde noch erwähnt wie vorbildlich die Disziplin dieser Models ist und wie hart sie um die schlanke Linie kämpfen müssen.
Ich war entsetzt. Wie hart müssen notleidende Hungernde ums Überleben kämpfen!!??

vom 19.11.2018, 19.26
5. von ReginaE

Das Gesetz kommt erst wenn viele Menschen Hunger leiden!!

In Bayern sind zwei Mädels zu jeweils 1.200 € Strafe verdonnert worden, weil sie so viel verwertbar essbares aus einer Tonne entnommen hatten wie sie tragen konnte. Eine Polizist kam um die Ecke und machte eine Durchsuchung auf Waffen (!), das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.
Dann wurde das Ganze an die Staatsanwaltschaft übergeben und sie wurden mit der Begründung u.a. verurteilt, weil sie die "Müll"-tonnen aufgebrochen hätten. Dabei waren diese offenbar gar nicht abgeschlossen.
Übrigens eine Sendung von "quer" Hier klicken

vom 19.11.2018, 19.19
4. von Petra H.

Von wem willst Du dieses Gesetz denn erwarten?
Heute bei uns im MDR-Radio möchte man ja jetzt auch die Räucherkerzchen verdammen.
*Kopfschüttelnde Grüße*

vom 19.11.2018, 18.50
3. von Petra H.

Von wem willst Du dieses Gesetz denn erwarten?
Heute bei uns im MDR-Radio möchte man ja jetzt auch die Räucherkerzchen verdammen.
*Kopfschüttelnde Grüße*

vom 19.11.2018, 18.49
2. von gudi wi

da sollte wirklich was passieren, die tafeln werden doch immer stärker genutzt und sehr vieles, was die märkte wegwerfen, ist bestimmt verwertbar. auch das 'containern' sollte nicht bestraft werden.

vom 19.11.2018, 18.13
1. von Inge

Das ist leider immer noch ein Zeichen dafür, dass es uns allen noch viel zu gut geht. Stimme dir absolut zu!

vom 19.11.2018, 18.03

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
Letzte Kommentare:
fatigué:
Stimmt, habe meine Eindrücke schon im Lichtbl
...mehr

widder49:
@ owlMit anderen Worten: Es lohnt nicht mehr?
...mehr

widder49:
50/60er Jahre, aber mir gefallen die Farben s
...mehr

sabine:
Ich bin etwas gespalten. Ja, der Film war ric
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich habe mich auch köstlich amüsiert. Und täg
...mehr

gudi wi:
gegessen: pellkartoffeln in zwiebel-speck-sos
...mehr

Ursi:
GESTERN:gegessen: Hühnerfrikassee mit Reis un
...mehr

Engelbert:
@ Juttinchen: nicht auf dem Smartphone, das h
...mehr

Juttinchen:
Ha... hast Du auch die Steps-App auf Deinem S
...mehr

owl:
"gedacht: was für ein wunderbarer Tag"Dem ist
...mehr