ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

mich hat jemand gefragt ...

... ob ich mit der AfD sympathisiere, weil ich die beiden Links aus dem Tagebuch ins Wochenende eingestellt habe ... hier meine Antwort:

Ich bin weitgehend unpolitisch, weil ich den Politikern nur wenig Vertrauen entgegenbringe ... für mich sind sie in großem Maße Interessenvertreter von Firmen, Industrien und Verbänden. Ich höre mir keine Reden von ihnen an ... wenn, dann würde ich überprüfen wollen, ob das auch stimmt, was sie sagen und da würde ich nicht mehr fertig werden.

Engelbert 05.04.2019, 21.21

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

15. von Engelbert

Richtig, Hanna ... ich bin froh und dankbar, hier zu leben ... Demokratie ist die beste Regierungsform ... das sage auch ich. Ich will keine Alternative, weil es keine bessere gibt ... oder doch, es gäbe eine bessere, aber die Menschen sind wie sie sind ... und da ich sie nicht ändern kann, ist mein Fokus in anderen Bereichen. Dennoch bekomme ich die Nachrichten mit und denk mir hier und da meinen Teil.

vom 06.04.2019, 16.30
14. von Hanna

Ich bin politisch sehr interessiert und ich bin froh und dankbar in diesem ,unserem Land zu leben! Was wäre denn die Alternative? Gerechtigkeit gibt es sowieso nicht und eine Demokratie,ist immer noch die beste Regierungsform!

vom 06.04.2019, 16.20
13. von DieLoewin

ich weiß nicht, wer die Frage gestellt hat u mit welchem Motiv -
habe gerade in "diese WO" gepostet:
Ich bin parteipolitisch wenig informiert, noch weniger über die Verh. in D u auch nicht gebunden, aber politisch interessiert....
Und ich glaube daran, dass jeder von uns was beitragen kann, und wir es nicht nur delegieren sollten (an "die....." Politik od wen auch immer)


vom 06.04.2019, 14.09
12. von Engelbert

Natürlich gehe ich wählen, aber ohne die Illusion, dass sich dadurch viel ändert.

vom 06.04.2019, 13.51
11. von Gisa

„ich bin unpolitisch?“ Höre ich immer häufiger, und mir stellt sich dann die Frage – kann man das sein?

Rechte haben wir ja nicht einfach so, als eine Art Geburtsrecht. Wir haben sie, weil viele Generationen von Menschen vor uns dafür gekämpft, gelitten und Opfer gebracht haben – nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Menschen, die auf die Straße gegangen sind und Dinge gefordert haben und nicht von sich behauptet haben, dass sie „mit Politik nichts anfangen können“. In meinen Augen sind das „Demokratie-Trittbrettfahrer“. Menschen, die sich als unpolitisch bezeichnen. Menschen, die nicht wählen gehen mit Begründungen wie „Politiker wollen uns doch eh alle verarschen“ oder „meine Stimme ändert doch sowieso nichts“. Und die trotzdem alles an Rechten und Privilegien mitnehmen, was andere für sie erkämpfen – danke, nehm’ ich, kost’ ja nix, bis zum nächsten Mal!

Okay, hört sich hart an. Und nicht jeder muss demonstrieren gehen....;) Aber unpolitisch, das ist eben keiner.


vom 06.04.2019, 10.48
10. von Ulla

@Monika
Du meintest vermutlich Algorithmen.
Um der Blase zu entkommen, versuche ich, mir durch unterschiedliche Medien eine Meinung zu bilden.


@Christie

"Ich habe mir angewöhnt, nicht auf die Reden der Politiker zu hören sondern ihre Tun zu beurteilen. "

Das finde ich auch am besten.

@ReginaE

Das wird wohl auf jede Partei zutreffen.

vom 06.04.2019, 10.41
9. von christie

Ich sehe das ganz genau wie Du, Engelbert. Schon Goethe hat gesagt "Politik ist ein garstig Lied".
Es wird von allen Parteien viel geredet, viel versprochen, viel vermurkst, wenig für die Bevölkerung ggetan. Es werden Entscheidungen getroffen die zwar aus den verschiedensten Gründen für die jeweiligen Politiker nützlich sind, nicht aber für das Wohlergehen der Bürger. Ich glaube, da ist keine einzige Partei eine Ausnahme.
Ich habe mir angewöhnt, nicht auf die Reden der Politiker zu hören sondern ihre Tun zu beurteilen.


vom 06.04.2019, 10.30
8. von ReginaE

@Ulla m.E. ist es so, dass die AfD bewusst Redewendungen aus dem alltäglichen Sprachgebrauch verwendet, um den Menschen zu zeigen, dass genau sie es sind, die deren Interessen vertreten.
Entsprechend wurde schon versucht Redewendungen aus ihrer Sprechweise raus zu nehmen, die Verdacht auf eine extreme rechtslastige Denkweise bringen könnten. Offenbar gibt es da einen Ausdruckskodex, ob andere Parteien den auch haben, weiß ich nicht.

Sprache und Ausdrucksverwendung die darauf abzielen, die Angesprochenen auf seine Seite zu bringen, sind psychologisches verankert, übrigens auch im täglichen Leben und ohne dass man es sofort erkennt.

Ich gehe davon aus, die AfD ist ebenfalls in hohem Maße den Interessenvertretern ihrer Spendengeber verpflichtet.

vom 06.04.2019, 08.34
7. von MOnika Sauerland

Politik ist im Laufe der Zeit nicht einfacher geworden. Leider ist es durch die neuen Medien noch schwieriger geworden sich eine neutrale Meinung zu bilden.
Wer z.B. regelmäßig Suchanfragen zu bestimmten Themen ein gibt befinde sich ganz schnell in einer sogenannten Blase. Da gibt es dann durch die Logarithmen nur noch das oder ähnliches.
Ich werde mich deshalb trotzdem nicht vom wählen abhalten lassen. Zum Glück dürfen wir wählen gehen.

vom 06.04.2019, 07.46
6. von Ulla

Engelbert hat doch ganz eindeutig in der Wochenendrubrik geschrieben, warum er die beiden Links eingesetzt hat:

" ... damit sich auch andere ein Bild machen können, hier die beiden Links.... "

"... der Fairness halber muss ich aber diese beiden Links hier einsetzen, weil ja darauf reagiert wurde. "
(by Engelbert @05.04.2019, 18:07)


Damit hat er sich doch völlig neutral verhalten und überhaupt nichts zu seiner politischen Meinung ausgesagt und ihn zu fragen ob er mit der Afd sympathisiere, schon etwas "seltsam".

Aber leider ist der Gesinnungsterror allgemein schon so weit in unserer Gesellschaft voran geschritten, dass man am besten immer gleich dazu schreibt "ich bin zwar nicht für die Afd, aber..."

;-)

vom 06.04.2019, 02.09
5. von Lina

Es gibt nicht umsonst die geheime Wahl in der Kabine.


vom 06.04.2019, 01.22
4. von Anna aus M.

Eine klare Antwort ist das nicht.

vom 06.04.2019, 00.46
3. von Krabbe

So ganz klar ist Deine Antwort aber nicht.
Ich bin da ganz klar bei lamarmotte und bei ReginaE.

vom 05.04.2019, 23.42
2. von lamarmotte

Dass jemand "weitgehend unpolitisch" ist, kann ich mir nicht vorstellen, da es letztendlich uns alle betrifft, was die Politiker entscheiden/beschliessen...

vom 05.04.2019, 22.53
1. von ReginaE

Ich denke, es ist für jeden ein schwieriges Thema und man muss abwägen und wägt doch im Rückblick nicht so ein, dass es für einen passt.

Für mich dachte ich, du nimmst es neutral. Es ist halt so, die Politik greift in das Leben jeden einzelnen ein, ob man will oder nicht. Ich sage für mich, wehret den Anfängen.

vom 05.04.2019, 22.01

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Gerlinde:
Richtig, @ Charlotte, ich denke mal, da fährt
...mehr

Gerlinde:
So ist es - und trotzdem habe ich die vorhin
...mehr

Ursi:
Oh ja, das geht mir genau so.Wenn ich an unse
...mehr

Ursi:
Hahaha.....Krähendes Gelächter meinerseits!Da
...mehr

maritta:
ich mag sie auch total gern....
...mehr

charlotte:
Solche Schönheiten kann man doch nur gern hab
...mehr

charlotte:
Hallo ! Frauen am Lenkrad ?Nur Frauen am Bord
...mehr

charlotte:
Fein Engelbert, dass Du uns die Geschichte vo
...mehr

Gabriela:
Nach 3 abstinenten Tagen wieder reingeschaut
...mehr

Alex:
🙈🙈🙈 sorry für 1998, b
...mehr