ALLes allTAEGLICH

zahlen


Danke für die interessante Diskussion um die 500 Millionen Euro ...

Irgendwie hat man da einen Maulkorb, weil es um Geld geht, mit dem geholfen wird. Und weil das Geld in arme Staaten fließt. Wie will man einen "Reichen" kritisieren, der einem "Armen" etwas gibt.

Doch wenn ich mir diese Liste so ansehe ...

- Australien: 578 Millionen Euro
- Deutschland: 500 Millionen Euro
- Japan: 370 Millionen Euro
- USA: 257 Millionen Euro
- Frankreich: 78 Millionen Euro
- Großbritannien: 69,8 Millionen Euro

... da frage ich mich, warum wir so viel mehr Geld als Japan und die USA ausgeben. Und ich fragen mich neben der überraschend hohen Summe der Australier (die allerdings näher am Geschehen sind) auch, ob Frankreich und Großbrittanien nur ein Achttel so reich sind wie wir ...

Zitat "... außerdem, so Schröder, seien Hilfszahlungen der EU (insgesamt 1,5 Milliarden) zu 25 Prozent aus Deutschland." ... aha, dann zählen wir also nochmal 375 Millionen Euro dazu.
 
Weiteres Zitat: "... die Mittel würden "aus dem laufenden Haushalt" eingestellt" ... aha und ach ... auf einmal scheint Geld da zu sein. Bisher war nie welches da, im Gegenteil ...

Mir drängt sich immer noch der Verdacht auf, dass wir Deutschen nicht wegen unseres Reichtums zahlen, sondern, weil wir einmal so viel Leid in diese Welt gebracht haben. Pardon, nicht wir, sondern unsere Großväter. Bei uns in der Pfalz sagt man kurz und bündig "mer hann halt de Kriesch veloor" dazu.

Aber ist ja schon ne praktische Sache für die anderen Staaten, dass wir so bereitwillig zahlen. Was "wir" zahlen, müssen andere Staaten nicht tun. Deutschland für alle Zeit zur Gutheit verdammt (Gutheit darf durch Melkkuh ersetzt werden).

Nebenbei: bereits Selbstbewusstsein auf gleichberechtigter Ebene würde als Bedrohung dargestellt werden.
  

Engelbert 06.01.2005, 22.21| (20/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

heute


der Tag ... wurde nicht durch das Suchen und Abheften meiner Kontauszüge der vergangenen drei Jahre überschattet ... es hat ja auch sein Gutes, wenn ein bißchen mehr Ordnung ist ... das meinen übrigens auch die inzwischen schon 125 Teilnehmer des WIM-Blogs ...

mir gehts im Moment ... aufgeräumter Mensch inmitten unaufgeräumter Wohnung (bis auf die Kontoauszüge ;) )

genommen: ein gemütliches Erkältungsbad ... und dabei hab ich telefoniert ;)

essen:
serbische Bohnensuppe

Wetter: unfreundlicher Regen bei freundlichen Temperaturen

Musik: nix

Lesen: Zahlen

Negativ: hab leider erst zu spät bemerkt, dass die "Patriarchin" richtig gut war ... da war sie fast zu Ende und überwiegend an meiner Aufmerksamkeit vorbei geflimmert

5 Sekunden: überlegen, ob man dem Postboten nicht öffnet, weil man noch im Schlafanzug ist. Und dann "scheiss drauf" gesagt und die Tür geöffnet

Positiv: Beates vermisste Scheckkarte wieder gefunden ... in meinem Geldbeutel ;))
 

Engelbert 05.01.2005, 23.58| (5/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute 2005

spenderlein


Wir sind alle alle kleine Spenderlein
's war immer so, 's war immer so
der liebe Staat wird es bestimmt verzeihn
's war immer immer so ...

Oder glaubt einer, dass die 500 Millionen, die Deutschland an die Flutopfer zahlt, "nicht" von den Steuerzahlern in irgendeiner Weise wieder bezahlt werden ? Ich sag jetzt nix pro oder contra dieser Millionen, ich sag nur, wer sie bezahlen wird.
 

Engelbert 05.01.2005, 23.50| (23/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

schmunzelklick


Hab mal wieder einen lustigen Werbespot auf meinen Server gelegt:

dumm gelaufen (wmv-Datei, 540 kb)
 

Engelbert 05.01.2005, 19.01| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: humor

nicht mehr gesucht


Die Eltern des Jungen werden nicht mehr gesucht.



 

Engelbert 05.01.2005, 17.32| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

gute nachrichten heute


Ins Pflegeheim am Möhnesee dürfen auch Haustiere mitgebracht werden. Dort leben nun 55 Senioren und 500 Haustiere.

Schönheit kennt kein Alter - eine 96jährige Britin ist das neue Gesicht der "Dove"-Werbekampagne.

1963 war es noch ultrahartes Billigpapier, dann folgte Krepp und ab 1980 durfte sich der britische öffentliche Dienst endlich den Hintern mit weichem Papier verwöhnen.
 

Engelbert 05.01.2005, 17.26| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

stillstand


Ein kleines bißchen Mitgefühl ... ein paar umarmende Gedanken.

Ja ... auch zu den Menschen, die bei dem Unfall verletzt wurden. Aber das ist obligatorisch, dass muss man nicht extra erwähnen.

Ich meine das Mitgefühl zu den Autos im 6 km langen Stau. Autofahrer und Mitfahrer, die das Pech hatten, bereits auf der Autobahn zu sein, bevor sie gesperrt wurde. Die, die danach kamen, sind umgeleitet worden. Aber die auf der Autobahn ... Licht aus ... warten.

Kein Leerlauf, kein langsames Weiterfahren. Stillstand. Autobahn gesperrt. Da sitzt du nun in deinem Auto und die Termine lösen sich in Luft auf. Hast du Schnittchen oder Lektüre dabei, ist es besser. Oder vielleicht auch 'ne gute CD, die man schon immer hören wollte.

Aber wer hat schon das Glück, in solchen Momenten sowas dabei zu haben. Und wer hat die Ruhe, diese Zeit des Stillstandes zu genießen.

Wie lange werden sie stehen ? Eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden. Was werden sie getan haben in dieser Zeit ? Pläne neu geschmiedet, mit den Fingern getrommelt, die Beine zusammengepresst mangels Toilette.

Vielleicht haben sich ja auch zwei benachbarte Autos für's Leben gefunden. Oder die Ehekrise konnte durch ein Gespräch beendet werden. Dafür entstanden in anderen Autos Ehekrisen.

Ob die Menschen daran gedacht haben, dass es ihnen noch besser geht als vielen Menschen auf dieser Welt. Wohl kaum ... in solchen Momenten wartet man nur. Wann gehts endlich weiter.

Und "wenn" es dann weitergeht, dann hat man schlechte Laune und 2 Stunden ungenutzte Zeit im Gepäck.
 

Engelbert 05.01.2005, 00.17| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

heute


der Tag ... ließ, wie so oft, die Zeit zu schnell vorbei gehen ... außer in der einen Stunde, wo ich im Wartezimmer saß

mir gehts im Moment ... Völlegefühl, aber herrlicher Grund dafür. Denn nach dem da mussten wir unbedingt noch das da essen ;)).

PS: auf "dem da" darf von jedem geklickt werden, auf "das da" nur von Menschen, die resistent gegen Verlockungen sind ;).

essen: göttliches fand den Weg in meinen Magen

Wetter: trocken, nicht zu kalt, so könnte es bleiben ... wird aber nicht

Musik: Harry Belafonte ... besonders die Lieder "These are the times" und "Bally Mena" gehen so tief ...

Lesen: AudioVideo-Bild

Negativ: ich hatte gerade einen tollen Satz im Kopf ... wech isser.

5 Minuten: Demut, Dankbarkeit

Positiv: einiges

eine liebe Menschin: hat mir einen tollen Frühlingsgruß ins Haus geschickt ... daaankeschön :))
 

Engelbert 05.01.2005, 00.01| (10/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute 2005

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
sigrid m:
Nachträglich die allerherzlichsten Glückwünsc
...mehr

Elisabeth (himmelblau):
Liebe Beate, auch von mir nachträglich alles
...mehr

Lina:
Schön und mystisch... Danke für den Link.
...mehr

flodo:
Auch von mir Gottes Segen und herzliche Gratu
...mehr

IngridG:
Auch von mir die besten Glückwünsche zum rund
...mehr

Ellen :
Ganz herzliche Glück- und Segenswünsche zum G
...mehr

charlotte :
So tolle Waldbilder sind das !Auf dieses Buch
...mehr

DoJo:
Liebe Beate, auch ich möchte dir herzlichst z
...mehr

Monique:
Spät, aber nicht zu spät auch von mir herzlic
...mehr

philomena:
Verzaubernd und alles so nah ...
...mehr