ALLes allTAEGLICH

Linktipp


Martin Luther - sehr gut gemachte Seite
 

Engelbert 27.02.2004, 22.28| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: links

friedlich

 

 

Engelbert 27.02.2004, 20.31| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

heute ...


Stimmung: überlagert, müde und nervös zugleich ... mein Leben steht vor Veränderungen, die sich auf meinen Alltag, auf Seelenfarben und auch mein Tagebuch hier auswirken werden ... kein Wunder, dass ich gestern Nacht zwei Stunden im Bett mit leichten Panikattacken wach lag ... erst nachdem ich runter zu Beate bin, wurde es besser ...

Essen: Eierlikör-Eier, die mit der weißen glasierten Schokolade, dann Zuckerkruste und zum Schluss der Likör

Wetter: Sonne-Wolken-Mix, heute morgen schöner als heute nachmittag ... und als ich Sonne für die Bilder brauchte, schaffte die es, sich bis auf wenige Ausnahmen hinter Wolken zu verstecken ...

Musik: nix

Lesen: die letzte Seite unserer Tageszeitung

Negativ: ja ... doch manchmal bin ich auch der Clown

Positiv: wir haben nicht nachgegeben, aber wir wissen noch nicht, ob wir damit gewonnen haben und der, der den Kratzer an Beates Auto fuhr, auch die regelgerechte Reparatur in der Werkstatt (€ 300 Kosten) bezahlt ...
 

Engelbert 27.02.2004, 20.27| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute ...

die preise steigen ...




Schade, dass in dem Auto nicht Giftschlangen, Stacheldraht, Mausefallen waren. Nee, besser noch, lauter Werbeplakate für eine Show mit Uschi Glas. Oder Geldpakete, die  5 Stunden nach dem Unfall automatisch explodieren und rote, nicht abwaschbare Farbe im Umkreis von 5 Metern hinterlassen.



Was für ein Glück, zu einem Unfall gekommen zu sein.
Was für ein Glück, rechtzeitig, aber nachher gekommen zu sein. Wäre ja furchtbar gewesen, den Daniel noch schreien zu hören. Denn es ist lästig, Gurkengläser zu klauen, wenn jemand währenddessen schreit.



Merke:

1. ein Gurkenglas ist nur dann wertvoll, wenn Dreck dran ist
2. sich schreibt man seit dem Unfall so: siech
3. Gurkensticks sind keine normale Gurken
4. Gurkengläser an sich sind stabil
5. wie gut, dass Daniel verletzt, das Auto kaputt, aber das Glas ganz ist. Umgekehrt wäre das ein Fiasko gewesen.

Wieviele Fans haben sich an kaputten Gläsern geschnitten ? Ich gönne es jedem Einzelnen von Herzen. Vielleicht sollten sie das auch zu Geld machen: "verkaufe gebrauchtes, aber gut erhaltenes Pflaster mit Blutspuren Gruppe AB negativ, das auf einer Wunde klebte, die durch ein Gurkenglas, das an Daniels Unfall beteiligt war, entstanden ist".



Ach so, war also der Daniel doch nicht so schwer verletzt. Denn er hat zuerst noch ein Gurkenglas vom Laster gestoßen. Makaber ... noch makaber als alles, was ich je hier geschrieben habe ...

Und zum Schluss des Küblböck-Themas dann das noch:


 

Engelbert 27.02.2004, 19.05| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

gubäora


Gestern Glückskeks, heute das Gummibärchenorakel:

Sie sind erstens begabt, haben zweitens einen gewissen Ehrgeiz, der aber nicht so recht fruchtet (zweimal Gelb), weil Sie drittens lieber hoffen und warten, statt etwas zu wagen (zweimal Grün). Mit anderen Worten, Sie laufen Gefahr, Ihre erstaunlichen Anlagen verkümmern zu lassen, statt sie zu entwickeln und zu entfalten. Deswegen haben Sie diese Bärchenkombination gezogen. Als sanften Schlag auf den Hinterkopf. Dahin, wo die Intuition sitzt. Denn die erwacht jetzt. Das zeigt das weisse Bärchen. Ihre innere Stimme meldet sich. So laut, dass Sie sie kaum überhören können. Die sagt Ihnen, es ist an der Zeit, auf eigenen Füssen zu stehen. Loszugehen. Wohin? Ins Unbekannte. Sie können der Führung Ihrer inneren Stimme vertrauen. Auch wenn Sie auf die Nase fallen. Auch wenn Sie eins auf den Deckel kriegen. Wenn man Sie ablehnt. Solche Erfahrungen geben Ihnen Feedback. Die sind nur dazu da, damit Sie checken, was Ihnen gut tut und was nicht. In welche Richtung Sie gehen sollten, und welche Sie lassen können. Das kriegen Sie nur im Trial-and-Error-Verfahren raus. Nicht durch Gedankenspiele. Sondern indem Sie aufbrechen. Schicken Sie uns gelegentlich eine Ansichtskarte!

Klasse Text mit viel Wahrem drin. Und klasse geschrieben, so dass es auch Spaß macht, den Text zu lesen, wenn er nicht stimmt.

via Tom
  

Engelbert 27.02.2004, 18.38| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

noch eins ...

 

 
Und zu denen fahre ich jetzt gleich nochmal hin.
 

Engelbert 27.02.2004, 12.07| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

kommentar

 
mein Kommentar zur Bildzeitungs-Titelschlagzeile heute

Daniel Küblböck. Schreckliche Angst vor neuer OP

Das ist nun mal ganz verständlich. Angst vor einer OP, Angst vor der Narkose. Angst vor Schmerzen und davor, nicht wieder aufzuwachen.

Diese Ängste sind normal und da geht es vielen von uns nicht anders.

Doch eines ist anders. Wenn man sich überlegt, wieviel Schlagzeilen um den Daniel gemacht werden. Wieviel ärztliche Bulletins es zu lesen sind. Wir wissen inzwischen besser über Daniels Schulter Bescheid als über unsere eigene. Sogar der Spiegel widmet in seiner Online-Ausgabe dem Daniel gleich vier (!) Berichte.

Warum ? Wegen uns !! Wir Leser wollen darüber informiert werden, wollen live dabei sein, wenn die nächste Infusion gelegt wird.

Da ist es eine ganz logische Folge, wenn der Daniel ob dieser Aufmerksamkeit glaubt, er wäre der wichtigste Mensch im Showbussiness. Das kann nicht gut sein für den Kerl.

Die Auswahl der Menschen, über die berichtet wird, befremdet mich. Stahnke, Küblböck, Cordalis, Glas ... es sind nicht die wirklich Wichtigen der Welt, die auf den Titelseiten stehen. Es sind Stars aus der zweiten Reihe, die nur auf Titelblättern die Hauptrolle spielen.

Der Daniel ist zum Ausstellungsstück geworden. Skurriles Tier im Zoo, schaut mal, wie komisch. Und dann ist es gestern noch vom Baum gefallen. Doch der Arzt ist da und sie, liebe Zuschauer, können live dabei sein, wenn der Arzt die Spritze rausholt.

Wie geht es weiter ? Unverändert natürlich ...

Vielleicht wird Daniel demnächst Werbung für Gurken machen. Ja, doch, wenn ich ein Gurkenhersteller wäre, würde ich dem Daniel das anbieten. Daniel hat ein Glas Gurken in der Hand und gluckst "sauer macht lustig". Würde mich nicht wundern, wenn das auch passieren wird. Und ich glaube, dieser Schuss Selbstironie würde dem Daniel gar nicht schlecht stehen.

Ich meine, eine Familie hat er ja, die zu ihm hält. Aber was ist schon ein Familie, wenn daneben kreischende Fans stehen und "Daniel, oh Daniel" rufen. Da müsste der große Bruder kommen und den Kerl mal beiseite nehmen. Hat der Daniel überhaupt einen großen Bruder ?

Großer Bruder ... ach ja, da fällt mir gerade ein, Big Brother startet ja auch wieder ...
 

Engelbert 27.02.2004, 10.04| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: kommentar

crocus on ice

 

 

Engelbert 26.02.2004, 23.43| (9/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

pferde


Diese Pferde (bitte auf die Köpfe klicken) muss man sich ab und zu anhören.
 


Engelbert 26.02.2004, 23.06| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: musik

keks


Drei virtuelle Glückskeks aufgemacht:

Keks 1

Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche,
und auf einmal gelingt dir das Unmögliche.

Wollen wir's hoffen ...

Keks 2

Eine längst vergessene Liebe könnte bald wieder in ihr Leben treten

Hey, ich hab Beate, ich brauch nix Vergessenes

Keks 3

Im kommenden Monat wird der Wind dein Leben verändern.

Kann gut sein ...
 

Engelbert 26.02.2004, 23.00| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

heute ...


Stimmung: ich muss nachdenken ...

Essen: Currywurst mit Pommes

Wetter: sonnig und knapp über Null

Musik: steht mir nicht der Kopf danach

Lesen: AutoBild

Negativ: das, was im Briefkasten war und das, was die Inspektion incl. zwei neuen Reifen gekostet hat ...

Positiv: man sagt ja immer, dass jede negative Sache auch ihr Gutes hat ... dann will ich mal hoffen, dass das so ist ...
 

Engelbert 26.02.2004, 20.54| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute ...

küblböck


Ein gutgelauntes Hallo an Alle. An die, die den Daniel knuddeln wollen, die, die ihn nicht leiden können und auch an die, die ihn als Chauffeur einstellen würden.

Hallo auch an die Lästerer und die, die über die Lästerer schimpfen.

Ariana ist z.B. sehr kritisch, auch unten bei meinem Bildzeitungskommentar.

Mal eine Frage: was hätte Harald Schmidt, so er noch auf Sendung wäre, gestern Abend getan ? Richtig, er hätte mit einer großen und einer kleinen Gurke den Unfall nachgestellt. Das Publikum hätte gegröhlt und die Mehrheit der Fernsehzuschauer auch.

Genauso wird an den Frühstückstischen der Welt über den Daniel gelästert. Da wird ein Gedenkgürkchen auf den Aufschnitt gelegt und man ist gut gelaunt. Und genauso lästere ich auch hier und andere Blogs sind da nicht anders.

Verwerflich ist nur, wenn man nicht weiß, dass man lästert. Wenn man nicht auch Bedauern für diesen unreifen, jungen Menschen empfindet. Es ist ja wirklich nicht schön, mit Schmerzen im Krankenhaus zu liegen.

Ich bedauere ihn (selbstverständlich) auch wünschte ihm, dass es nicht passiert wäre. Nun ist es das aber und Daniel ist ein sehr polarisierender, extrovertierter Mensch des Showbussiness. Und bestimmt nicht unfreiwillig in dieser Rolle.

Über einen Nachbarn oder einen Blogger oder jemand, der wirklich mit dem Leben kämpft, würde ich nicht lästern. Aber so gönne ich meiner schwarzen Seele diese kleine Freude. Doch meine weiße Seele ist auch da, hat aber gerade keine Lust. Sie grinst nämlich ab und zu ganz gerne ;).

Weit verwerflicher als die Lästerei ist das, was sich so bei Ebay findet:



man beachte oben, dass er einmal "Cashgurken" geschrieben hat. Ein freudscher Verschreiber. Denn dieses Wort kommt dem ganzen schon viel näher. Es gibt noch mehr Gurken bei Ebay



wer Gurken nicht mag, der darf dann dies ersteigern:



Es gibt nichts, was es nicht gibt. Lampen mit dem Strahlen von Daniel, Parfüm mit Daniels Duft vor dem Unfall (Vorsicht, war ganz böse Satire eben) oder auch so trockenes wie ein Zeitungsschnippsel mit dem Handelsregisterauszug über die Firmengründung, an der Daniel beteilig war (wenn das überhaupt unser Daniel ist, schließlich ist er ja noch nicht volljährig).



Was ich ja fast schon lustig finde, ist diese Auktion



Ich kann den Kerl übrigens grundsätzlich gut leiden. Aber er bietet sich halt so phantastisch an für ironische Texte.

Als er damals bei DSDS zu ersten Mal aufgetreten ist, habe ich mit ihm gebangt, er möge doch weiterkommen. Endlich ein Original und kein austauschbarer Schönling. Sondern jemand mit einer ganz eigenen Ausstrahlung. Der mir viel lieber ist als uns aller Alexander.

Er ist halt ein bißchen abgehoben, was man aber nicht ihm, sondern den Menschen um ihn herum und auch seinen Fans zu Vorwurf machen muss.

Zwei seiner Fans saßen ja mit im Auto. Frauen in einem Alter, in dem sie wissen müssten, dass man jemanden, der kein Führerschein hat, nicht fahren lassen darf. Die waren noch viel unvernünftiger als der Daniel. Aber über die lästert sich's halt schlecht ;).

Soll ich zum Abschluss noch ein paar Gurkenrezepte posten ?? Nee, lieber nicht ... ;))
 

Engelbert 26.02.2004, 11.05| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
mira I:
.. auch ich bin seeeehr interessiert ...
...mehr

anni1956, köln:
oja, gerne
...mehr

IngridG:
Da fällt mir nichts mehr ein zu diesem schrec
...mehr

IngridG:
wenn man den Efeu ganz kurz hält, sieht das s
...mehr

Eleonore:
Oh schön, das macht mich aber sehr neugierig
...mehr

IngridG:
es ist für mich einerseits zum Schmunzeln, zu
...mehr

IngridG:
Sehr gerne und immer nötig bei mir!
...mehr

IngridG:
Hab ich auch vor ein paar Tagen entdeckt, tol
...mehr

Carola (Fürth):
Das ist beides was besonderes, die schöne Hec
...mehr

petra:
kenn ich, und aus den früchten hab ich schon
...mehr